November 2019

„Wild“ war es !!

Wild, - bezeichnete Marco Emich, der Trainer der SV Elversberger, den 3:4 (1:0)-Derbysieg seines Teams beim SV Röchling Völklingen.
Wir haben uns dumm drangestellt, haben ein Spiel verloren, das wir nicht hätten verlieren brauchen" sagte Julien Erhardt nach dem Spiel.

16. Spieltag in der Oberliga RPS am Sonntag, 03. November 2019 - 15.00 Uhr
Hermann-Neuberger-Stadion - Stadionstr.10 in 66333 Völklingen
 
SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06
3 : 4

...........
SV ELVERSBERG II..........
 
SR: - Vincent, Hardt (TuS Nassovia Nassau 1913) - Zuschauer: 150
Tore: - 1:0 / 2:2 Saks (15./67.) - 1:1 Wollbold M. (57.) - 1:2 Baier (66.) - 2:3 Kölsch (69.) - 3:3 Scheffer (70.) - 3:4 Steinmetz (90.+2.)

VK: - Buhl - Messner - Erhardt - Heine > 41. < Baizidi) - Scheffer87.) - Saks - Dimitrijevic > 89. < Mourchid) - Schley (C)41.) - Zimmermann - Steiner - Birster79.)
 
SVE: - Blankenburg - Floegel (C) - Dahl - Gabler > 56. < Baier) - Marchetti > 84. < Dogoui) - Wollbold M. - Merk - Kölsch > 69. < Brückner) - Steinmetz - Frank Chr.80.) - Geißler

Unser Team tratt ohne, die seit Wochen etat mäßigen Nr.1 im Tor, Benjamin Sorg an (berufl. bedingt, nicht da) - Des weiteren fehlt Julian Kern (Sehnenverl), wahrscheinlich bis in das Neuer Jahr. Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Elversberg. - Sie konnten aber keine klare Torchance herausspielen. Aber wir fanden mehr und mehr in das Spiel hinein und gingen in der 15 Minute mit 1:0 in Führung. Kevin Saks konnte nach schöner Flanke von Luka Dimitrijevic einköpfen. Dann musste Leon Heine raus: „Leon hatte schon die ganze Zeit gesundheitliche Probleme, wir haben es versucht, aber drei Minuten vor der Pause hatte er keine Kraft mehr, ich hoffe, dass es bis zum wichtigen Spiel in Karbach wieder dabei ist“, sagte Röchling-Trainer Justin Erhardt. Mit dem Halbzeitpfiff vergib Kevin Saks aus 3m vor dem leeren Tor.
In der 2. Hälfte erhöhten die Gäste das Tempo, zunächst gelang Marvin Wolbold der Ausgleich (57.), ehe Maurice Baier einen Konter zum 1:2 abschloss (68.). Völklingen antwortete vom Anstoß weg mit dem 2:2 durch Kevin Saks (67.), doch wieder dauerte es nur wenige Sekunden bis zur erneuten Elversberger Führung durch Lukas Kölsch (69.). Die torreichen fünf Minuten schloss Völklingen durch Fabian Scheffer in der 70. Minute mit den 3:3-Ausgleich ab.
Elversbergs Zweite, hatte das Glück auf seiner Seite und wir schenkten ihnen in der Nachspielzeit den Siegtreffer von Tim Steinmetz. „Wir haben auf der Trainerbank nach 80 Minuten entschieden, dass wir den Sieg anstreben, vielleicht hilft uns dabei, dass wir nicht so auf die Tabelle fixiert sind wie Völklingen, aber wir wollen den Abstand zu den gefährlichen Plätzen schon so groß wie möglich halten“, sagte Emich abschließend. „Es war gut zu erleben, wie unser Team immer wieder zurückgekommen ist, den Rückstand drehte und am Ende den Sieg unbedingt wollte“, sagte der Gäste-Trainer nach dem Spiel.
Wir haben uns dumm drangestellt, haben ein Spiel verloren, das wir nicht hätten verlieren brauchen. Wir haben das 2:0 versäumt, haben und nach den Rückständen zurückgekämpft und dann doch noch verloren, das ist ärgerlich“, sagte Röchling-Coach, Justin Erhardt in der Pressekonferenz.
Großer Frust bei den "Röchling Anhängern" - Die Vereinshompage findet das ein Remis "OK" gewesen wäre, aber der Sieg der Gäste für "in Ordnung" erklärt !?? - Da machen wohl einige wenige gute Mine zu diesem fatalen Spielausgang. - Ein Punkt wäre schon wichtig gewesen im Abstiegskampf.....weiter gehts am Samstag beim FC Karbach - Anstoss: 14:30 Uhr - Abfahrt, Fanclub: - 11.30 Uhr am Bistro !!

Julien Erhardt lässt Röchling spät jubeln ! [Saarbrücker-Zeitung vom 11.11.2019]

17. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 09. November 2019 - 14.30 Uhr
Sportplatz auf dem Quintinsberg - An der L213 in 56281 Karbach
 
............
FC BW KARBACH...........
1 : 2

SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06
 
SR: - Fabienne, Michel (TSV 1881 Gau-Odernheim) - Zuschauer: 250
Tore: - 0:1 Saks (15.) - 1:1 Köppen (84.) - 1:2 Erhardt (90.)

KA: - Bauer - Fischer - Hohns - Kunz - Köppen - Kaya - Otto  > 59. < Jakobs) - Puttkammer78.) - Oster > 59. < Schneider) - Denguezli - Junk (C) verl.  22. < Peuter)-
VK: - Sorg - Messner - Erhardt - Baizidi - Dimitrijevic  > 80. < Wollbold J.) - Saks78.) - Schley (C)  - Zimmermann > 90.+2. < Weber J.) - Scheffer45.+1.) > 75. Rot) - Steiner67.) - Birster -

Einen extrem wichtigen Sieg fuhr Völklingen im Hunsrück ein. Die Truppe aus Karbach, vor der Partie einen Punkt besser plaziert, konnte durch einen Sieg überflügelt werden. Somit verschafften sich die Schwarz-Roten Luft nach unten. Kevin Saks brachte Röchling nach einer Viertelstunde mit seiner dritten Chance in Front. In der Folge waren die Saarländer klar überlegen - das einzige, was es zu bemängeln gab, war die extrem schwache Chancenverwertung. Nach der Pause hatte Karbach durch Enrico Köppen die Chance zum Ausgleich, doch Röchlings Torwart Benni Sorg parierte klasse. Bis zur 84.Minute hatte Röchling alles im Griff, doch dann traf Köppen zum 1:1. - Die Völklinger waren mit dem Remis aber nicht zufrieden und wollten gewinnen. Der Siegtreffer gelang in der Schlussminute: Marius Schley ging durch, legte auf Julien Erhardt ab und der schlenzte die Kugel ins Eck - 2:1 für die Gäste.
"Es war ein hochverdienter Sieg, einzig die rote Karte für Fabian Scheffer trübt das Bild", war Röchlings Geschäftsführer Wolfgang Brenner mit dem Auftritt im Hunsrück zufrieden.


Röchling Völklingen verliert hoch gegen Kaiserslautern

18. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 23. November 2019 - 14.30 Uhr
Fröhnerhof (Rasen 7) - Werner-Liebrich-Str.1 in 67678 Mehlingen
 
....1. FC KAISERSLAUTERN II....
7 : 1

SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06
 
SR: - Alexander, Mroß (VfR Niederfell) / Zuschauer: - 127

Der 1. FC Kaiserslautern fertigte den SV Röchling Völklingen am Samstag nach allen Regeln der Kunst mit 7:1 ab. Auf dem Papier ging Kaiserslautern als Favorit ins Spiel gegen Röchling Völklingen – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Im Hinspiel sahen die Zuschauer Tore satt. 2:2 trennten sich die Teams.
127 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den FCK schlägt – bejubelten in der 23. Minute den Treffer von Jonas Singer zum 1:0. Nico Zimmermann sicherte Röchling nach 29 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Hans-Werner Moser änderte das Personal des 1. FC Kaiserslautern zu Beginn des zweiten Durchgangs. Etienne Felicien Portmann spielte fortan für Singer weiter. Portmann beförderte das Leder zum 2:1 der Gastgeber in die Maschen
(51.). Nach rund einer Stunde ging der FCK aufs Ganze. Zunächst vergrößerte Christoph Hemlein den Vorsprung von Kaiserslautern auf zwei Tore (57.). Wenig später erhöhte Anas Bakhat nochmals und sorgte damit für die Vorentscheidung (60.). Der SV Röchling Völklingen wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Jonas Weber kam für Yacine Baizidi (57.). Der 1. FC Kaiserslautern tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Anil Aydin ersetzte Luca Jensen (67.). In Topform präsentierte sich Aydin, der einen lupenreinen Hattrick markierte (69./84./88.) und Röchling Völklingen einen schweren Schlag versetzte. Am Ende kam Kaiserslautern gegen die Elf von Trainer Justin-Maurice Erhardt zu einem verdienten Sieg.
Nach 18 absolvierten Spielen stockte der FCK sein Punktekonto bereits auf 34 Zähler auf und hält damit einen starken zweiten Platz. Der 1. FC Kaiserslautern präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 41 geschossene Treffer gehen auf das Konto von Kaiserslautern. Die Saison des FCK verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von zehn Siegen, vier Remis und nur vier Niederlagen klar belegt. Der Fünf-Spiele-Trend kommt beim 1. FC Kaiserslautern etwas bescheiden daher. Lediglich sieben Punkte ergatterte Kaiserslautern.
Röchling muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2 Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste holten auswärts bisher nur zwölf Zähler. Die deutliche Niederlage verschärft die Situation des SV Röchling Völklingen immens. Die Defensive von Röchling Völklingen muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 41-mal war dies der Fall. Röchling verbuchte insgesamt sieben Siege, ein Remis und zehn Niederlagen.
FCK: - Raab - Hotopp - Jensen > 67. < Aydin) - Singer (C) > 46. < Portmann) - Hemlein30.) - Jonjic > 74. < Kabuya) - Bakhat - Gottwalt - Scholz - Botiseriu - Gözütok -
SVR: - Sorg -  Meßner - Erhardt - Baizidi > 57. < Weber J.) - Saks - Dimitrijevic - Schley (C)54.) - Zimmermann - Kern > 81. < Kempf) - Steiner37.) > 77. < Wollbold J.) - Birster70.) -

Tore: - 1:0 Jonas Singer (23.) - 1:1 Nico Zimmermann (29.HE) - 2:1 E.Portmann (51.) - 3:1 Chr.Hemlein (57.) - 4:1 Anas Bakhat (60.) - 5:1 / 6:1 / 7:1 Anil Aydin (69./84./88.) -


Ein wichtiger Dreier zum Ende des Jahres ! - Drei Spieler mit Doppelpack !

Nach der Klatsche in Kaiserslautern konnte unsere Mannschaft im letzten Spiel des Jahres gegen Hassia Bingen, einen Konkurrenten um den Klassenerhalt, deutlich mit 6:1 nach Hause schicken. Jeder wusste was eine erneute Niederlage bedeutet hätte für die lange Winterpause. Von Anfang an übernahm unser Team die Initiative und zeigte den unbedingten Willen zum Sieg. Ohne das übliche Abtasten ging unser SVR in der 16. Min. in Führung. Nico Zimmermann ließ Gästetorwart Bjoern Mueller mit einem präzisen Schuss keine Chance. Zwei Minuten später, bereits das 2:0 durch Marius Schley per Kopf. Sein erstes Saisontor, es sollte nicht das letzte an diesem sonnigen Winternachmittag, vor leider wieder nur 117 Zuschauern sein. In der 23. Minute hätte Julien Erhardt auf 3:0 erhöhen können, aber sein Schuss aus aussichtsreicher Position ging drüber.
Danach wieder Marius Schley mit seinem zweiten Saisontor in der 32. Min. - 3:0 !! Das 4:0 war wieder Nico Zimmermann vorbehalten. Kevin Saks lief aussen an die Strafraumgrenze und Flankte im richtigen Moment in die Mitte. (33.) Mit dieser spielentscheidenden Führung ging es in die Pause.
Bingen nahm Abwehrspieler raus und stellte Offensiv um und versuchte mit dem Mute der Verzweiflung die Niederlage in Grenzen zu halten. Aber das Toreschießen ging auf unserer Seite ungehindert weiter. Luka Dimitrijevic konnte, nach ungezählten Anläufen in so viel Spielen, mit dem 5:0 seinen ersten Saisontreffer erzielen. 
(47.) Aber es kam noch besser für Luka Di, 6:0 nach 1.Stunde. Dann ließen unsere Spieler es etwas ruhiger angehen und die Gäste aus Bingen kamen jetzt auch mal zum Zug. Auch unsere Auswechslungen sorgten für mehr Unordnung im Mittelfeld. Bei so einem Spielstand kann man sich das aber erlauben. In der 73. Minute gelang Baris Yakut der verdiente Ehrentreffer. Die letzte gefährliche Aktion hatte kurz vor Schluss Julien Erhardt. Der schöne Angriff mit Doppelpass konnte er nicht am Torwart vorbei verwerten.

Fazit: Im letzten Spiel vor der Winterpause konnte unsere Mannschaft mit einer mehr als überzeugenden Leistung sich in die Winterpause verabschieden. - Wir müssen uns aber weiter im klaren darüber sein das wir in einem Abstiegskampf stecken, der uns alles abverlangen wird im neuen Jahr. - Auch muss man personell Nachlegen in der Winterpause, weil der Kader nach den neusten Entwicklungen immer dünner wird. (web.michel)

 

19. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 30. November 2019 - 15.00 Uhr
Hermann-Neuberger-Stadion - Stadionstr.10 in 66333 Völklingen
 
SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06
6 : 1

.........BFV HASSIA BINGEN........
 
SR: - Henning, Reif  (BSV Weißenthurm 1911) / Zuschauer: - 117
Tore: - 1:0/4:0 Zimmermann (16./33.) - 2:0/3:0 Schley (18./32.) - 5:0/6:0 Dimitrijevic (47./60.) - 6:1 Yakut (73.)
 
SVR: - Sorg -  Meßner - Erhardt - Weber J. - Saks - Dimitrijevic - Schley (C)65.) > 75. < Wollbold J.) - Zimmermann > 70. < Kempf) - Kern - Steiner38.) > 67. < Baizidi) - Birster -
BFV: - Mueller - Sovtic > 46. < Günes) - Klöckner (C) - Akcam - Baumann - Neumann - Yakut - Kaucher > 4. < Flühr) - Kizilgöz > 46. < Liesenfeld) - Serratore89.) - Kamikawa -






COPYRIGHT Alle Rechte vorbehalten. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. – auch auszugsweise – nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Michael Blank erfolgen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Mit Übergabe der Manuskripte und Bilder an die Redaktion erteilt der Verfasser Michael Blank das Recht zur Veröffentlichung. Honorierte Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht von Michael Blank über. Warennamen werden ohne Gewährleistung einer freien Verfügung genutzt.