NEWS

Bekanntmachungen des Vorstandes, Presserklärungen, Presseartikel, Meldungen die den Verein betreffen, Termine über Veranstaltungen usw.
Röchling verpflichtet Nicolas Quesne
Vereinshomepage am 18.08.2018 um 11:56 (UTC)
 Der SV Röchling Völklingen präsentiert mit Nicolas Quesne seinen nächsten Neuzugang für laufende Saison. Quesne kommt vom französischen Club Thouars Foot 79 und erhält einen Vertrag bis 2019. Der 23-jährige Franzose ist ein vielseitiger, technisch starker Spieler, der auf allen Offensivpositionen im Mittelfeld eingesetzt werden kann.

Der nächste Schritt in der Entwicklung

Quesne selbst ist offenbar schon Feuer und Flamme für seinen neuen Klub. „Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich absolut davon überzeugt, zum SV Röchling zu wechseln. Mit dem Wechsel nach Deutschland möchte ich nun den nächsten Schritt meiner Entwicklung gehen und dazu beitragen, dass der SV Röchling seine Ziele erreicht.“ so Quesne.
Nicolas wurde in der Jugend bei Stades Rennais und Amiens SC ausgebildet und zählte in dieser Zeit zum erweiterten Kreis der U16 Nationalmahnschaft Frankreichs. Seine weitere Stationen waren Olympique de Saumur, US Beaufort-en-Vallée, Saint-Nazaire AF und zuletzt bei Thouars Foot 79.
 

Röchling verpflichtet Mittelfeldspieler
Vereinshomepage am 18.08.2018 um 11:54 (UTC)
 Der SV Röchling Völklingen 06 hat sich weiter verstärkt: Für das offensive Mittelfeld stößt Hamza Mourchid (27) zum Erhardt-Team. Der sympathische Belgier war mehrere Wochen als Testspieler bei den Schwarz-Roten und konnte von Anfang an überzeugen.
Mourchid ist im offensiven Mittelfeld flexibel einsetzbar kann sowohl hinter den Spitzen, als auch im defensiven und rechten Mittelfeld agieren. Hamza ist 27 Jahre und dribbelte bereits für acht Vereine (CS Oberkorn und FC Mühlenbach(Lux), (URSL Saint-Léger und BX Brüssel (B), (US Forbach und FSG Bous) auf, zuletzt studienbedingt für den FC Miami City (4.Division) in den USA,. In der Saison 2012/13 spielte er bereits schon einmal für ein halbes Jahr beim SV Röchling unter dem damaligen Trainer Werner Weis. Hamza Mourchid erhält zunächst einen Vertrag bis 30. Juni 2019.
 

Vertragsauflösung bei Milan Ivana
Quelle: Vereinshomepage am 03.08.2018 um 11:06 (UTC)
 Der Vertrag zwischen dem SV Röchling Völklingen 06 und Milan Ivana wurde im beiderseitigem Einvernehmen zum 01.08.2018 aufgelöst.
Grund: Anhaltende Kniebeschwerden.
Wir bedauern diese Auflösung sehr, denn Milan Ivana war ein außergewöhnlicher Spieler und war auch als Mensch bei uns und unserem Umfeld sehr hoch angesehen.
 

Neuer Stürmer für Wiesbach
Saarbrücker-Zeitung vom 28.07.2018 - Philipp Semmler am 28.07.2018 um 07:51 (UTC)
 Der FC Hertha Wiesbach erwartet am Samstag zum ersten Spiel der neuen Runde in der Fußball-Oberliga den Saar-Rivalen SV Röchling Völklingen. Kurz vor der Partie hat die Hertha Stürmer Ruddy M’Passi, der letzte Saison noch bei Röchling spielte, verpflichtet.

Zum Auftakt geht es für Ruddy M’Passi gleich gegen den Ex-Club! Fußball-Oberligist FC Wiesbach hat in dieser Woche personell im Sturm nachgelegt und den 28-jährigen Angreifer Ruddy M’Passi verpflichtet. Der in Brazzaville in der Republik Kongo geborene Offensiv-Akteur stand bis 30. Juni beim SV Röchling Völklingen unter Vertrag. „Wir haben noch einen Stürmer gesucht und den haben wir nun gefunden. Ich kenne die Qualität von Ruddy. Deshalb bin ich froh, dass das funktioniert hat“, erklärt Wiesbachs Trainer Michael Petry. Der 41-Jährige war in der Saison 2015/16 Trainer des Stürmers bei Borussia Neunkirchen. Für die Borussen erzielte der 28-Jährige in 55 Einsätzen 26 Tore, ehe er im vergangenen Sommer zum damaligen Regionalliga-Aufsteiger Völklingen wechselte. Bei den Hüttenstädtern kam er 21 Mal zum Einsatz (ein Tor).

Sollte M’Passy bereits an diesem Samstag spielberechtigt sein, dann würde der Kongolese, der auch einen französischen Pass besitzt, gleich auf seinen alten Club treffen. Denn im ersten Saisonspiel ist Völklingen am Samstag um 15.30 Uhr in Wiesbach zu Gast. „Wir wollten ein Derby zum Saisonauftakt und das haben wir bekommen“, freut sich Petry. Die Generalprobe vor dem Ligastart glückte seiner Mannschaft: Im letzten Freundschaftsspiel besiegte die Hertha am vergangenen Samstag Saarlandligist SF Köllerbach mit 3:0. Unter den Torschützen war auch M’Passi, der vor seiner Verpflichtung bereits als Testspieler in Wiesbach war. Drei Tage vor dem Test gegen Köllerbach hatte es für Wiesbach im Vorbereitungsspiel gegen den algerischen Erstligisten JS Kabilye noch eine knappe 1:2-Niederlage gegeben. „Aber auch das war ein guter Test“, sagt Petry. Die neu formierte Mannschaft der Hertha (14 Neuzugänge, zehn Abgänge, wir berichteten) hatte in der ersten Hälfte der Vorbereitung noch schwächere Testspielergebnisse (unter anderem 0:1 gegen Verbandsligist SG Marpingen-Urexweiler). Nun scheinen die Rädchen bei den Gelb-Schwarzen pünktlich vor dem Saisonstart ineinander zu greifen. Petry: „Man merkt zwar immer noch, dass wir als Mannschaft erst kurze Zeit in dieser Form zusammen sind, aber es läuft immer besser. Wir sind für den Start gerüstet.“

Drei der 14 Neuzugänge werden beim ersten Saisonspiel aber zum Zuschauen gezwungen sein: Marcel Schorr (kam vom SV Bübingen), David Jostock (neu vom SV Merchweiler) und Florian Schmitt, der aus der eigenen 2. Mannschaft aufrückte, sind mit kleineren Blessuren nicht einsatzfähig. Zudem muss Marco Sieger mit einer Schambein-Entzündung passen.

Ausfälle hat auch Völklingens Trainer Günther Erhardt zu beklagen. Die sind aber schwerwiegender als die bei der Hertha: Bei den Hüttenstädtern fallen mit Milan Ivana und Nico Zimmermann zwei absolute Leistungsträger aus. „Dass sind zwei unserer drei besten Torschützen aus der vergangenen Saison“, klagt Erhardt. Besonders schlimm hat es Ivana erwischt: Dem 34-Jährigen, der für Darmstadt 98 ein Bundesliga-Spiel bestritt, droht wegen eines Knorpelschadens im Knie sogar das Karriereende. Wie lange Zimmermann ausfällt, ist noch offen. Der 32-jährige Spielgestalter hat einen Riss im Beckenknochen.

„Wenn beide tatsächlich länger ausfallen sollten, dann müssen wir unsere Zielsetzung, oben mitspielen zu wollen, wohl etwas relativieren. Unter diesen Voraussetzungen wäre das nicht realistisch“, erklärt Erhardt. Genau wie Wiesbach waren übrigens auch die Hüttenstädter in ihrer Generalprobe erfolgreich: Am letzten Wochenende gab es einen 2:1-Erfolg gegen den luxemburgischen Erstligisten Victoria Rosport.
 

Völklingen hat die höchsten Ziele
[Quelle: Saarbrücker-Zeitung vom 22.07.2018 - Autor: Philipp Semmler] am 23.07.2018 um 07:46 (UTC)
 Am letzten Juli-Wochenende startet die Fußball-Oberliga in die neue Spielzeit. Mit dabei sind fünf saarländische Teams. Regionalliga-Absteiger Völklingen will oben mitmischen, die anderen Clubs haben bescheidenere Ziele.

Das erste Saarderby der neuen Saison in der Fußball-Oberliga steigt bereits am ersten Spieltag: Regionalliga-Absteiger SV Röchling Völklingen ist am Samstag um 15.30 Uhr beim FC Hertha Wiesbach zu Gast. Die beiden Teams starten mit unterschiedlichen Erwartungen in die Saison.
„Wir wollen oben mitmischen“, erklärt Völklingens Trainer Günter Erhardt. Bescheidener sind die Erwartungen dagegen in Wiesbach: „Unser Ziel ist es, eine sorgenfreie Saison zu spielen“, sagt Übungsleiter Michael Petry. Der Grund für das eher bescheidene Saisonziel bei seiner Hertha ist einfach: In der Sommerpause gab es einen Umbruch beim Tabellenachten der Vorsaison. Zehn Spieler, darunter langjährige Leistungsträger wie Patrick Ackermann (Karriereende), Kapitän Mike Baier (Spielertrainer SV Humes) und der zweifache Oberliga-Torschützenkönig Björn Recktenwald (SG Marpingen-Urexweiler) sind weg. Kompensiert werden sollen diese Abgänge mit einer Mischung aus jungen Spielern wie beispielsweise Kilian Staroscik, der von Regionalligist 1. FC Saarbrücken ausgeliehen wurde und Akteuren, die zu Leistungsträgern bei Saarlandligisten gehörten wie Matthias Lillig und Marcel Schorr (beide Bübingen). Hinzu kommen ein paar Spieler die schon Oberliga-Erfahrung haben wie Kristoffer Krauß (vom FV Diefflen) oder Lukas Feka (FSG Bous).

Beim Auftaktgegner aus Völklingen blieb ein größerer Umbruch trotz des Regionalliga-Abstiegs aus. „Wir haben fast wieder das Team zusammen, mit dem wir im Sommer 2017 aufgestiegen sind“, sagt Erhardt. Mit Verteidiger Leon Heine (Saar 05) und Mittelfeldspieler Marcel Linn (UNA Strassen) sind zwei Stammkräfte der Aufstieg-Elf zurückgekehrt. Auch Jan Issa (FV Diefflen) trägt künftig wieder das Röchling-Trikot. Hinzu kommen mit Defensiv-Akteur Julian Kern (FC Nöttingen) und Torwart Patrick Herbrandt (ausgeliehen vom 1. FC Saarbrücken) zwei weitere hochkarätige Neue. Sie sollen die Verluste von Julien Erhardt (Eintracht Trier), Maik Andreas (SC Wiedenbrück), Thomas Birk (Racing Luxemburg) und Ginluca Lo Scrudato (1. FC Schweinfurt) kompensieren.
Ob Völklingen die direkte Regionalliga-Rückkehr gelingen kann, da ist Erhardt noch skeptisch: „Jetzt zu sagen, dass wir wieder hoch wollen, wäre verfrüht. Da müssen wir erst einmal die Entwicklung abwarten“, erklärt der 57-Jährige. „Zudem gibt viele andere, die in die Regionalliga wollen.“ Dabei denkt er an die Mitabsteiger TSV Schott Mainz und TuS Koblenz, aber auch an Trier und den 1. FC Kaiserslautern II.

Hinter Meister FC Homburg, Aufsteiger Pirmasens, Trier und Lautern II landete vergangene Runde der FV Diefflen überraschend auf Rang fünf in der Oberliga. Ein Erfolg, den die Rot-Weißen wohl nicht wiederholen können. Denn: „Wir haben in der Sommerpause viel Erfahrung verloren“, weiß Trainer Thomas Hofer. Besonders schmerzt dem FV der Weggang von Standard-Spezialist Christian Eggert. Der 32-Jährige, der vergangene Runde um die 30 Tore vorbereitete, wechselte zum FC Schalke 04 II. Bei den Neuzugängen setzte Diefflen auf Talente: Mit Lucas Bidot, Fernando da Silva, Aaron Engeldinger, Merouane Taghzoute und Richard Pfeifer sind gleich fünf Neue 1998 geboren. Lediglich Rückkehrer Hussein Ali (FSG Bous, 29) und Fatih Günes (Saar 05, 23) sind älter.

Knapp hinter Diefflen landete vergangene Saison der FSV Jägersburg. Das Team von Trainer Thorsten Lahm wurde Sechster – und das obwohl der FSV nach einem verkorksten Saisonstart nach dem achten Spieltag Letzter war. Dieses Mal hofft der Club auf einen besseren Start. Als Saisonziel hat Trainer Lahm ausgegeben, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen. Jägersburg hat sich für die neue Runde unter anderem mit Alexander Schmieden (Saar 05), Sven Schreiber (SV Auersmacher) und Hassan Ward (SC Halberg Brebach) verstärkt. Verzichten muss der FSV ab dem zweiten Spieltag auf Leistungsträger Frederic Ehrmann, der im August im Rahmen seines Studiums ein Praktikum beim FC Arsenal London beginnt. Neu in der Liga ist der VfB Dillingen. Aufsteiger-Trainer Daniel Kiefer: „Unser Ziel kann nur Ligaverbleib lauten.“ Am 1. Spieltag wartet auf den VfB dabei gleich eine richtungsweisende Partie: Dann geht es zu Hause gegen Mitaufsteiger TSV Emmelshausen. Verstärkt hat sich der Neuling unter anderem mit Niclas Judith (Diefflen), Jan Basenach (U19 1. FC Saarbrücken), Meriton Mehmeti (SF Köllerbach) und Janosch Scherer (Spvgg. Quierschied).
 

Dauerkarten bzw. Eintrittspreise für die Saison 2018/2019 beim SV Röchling Völklingen 06 in der Oberliga Südwest
Pressemitteilung am 08.07.2018 um 09:21 (UTC)
 Der SV Röchling hat die Preise für die Eintritts- bzw. auch für die Dauerkarten für die kommende Oberligasaison festgelegt. Sie sind wie folgt:

Stehplatz: 7,- €
Stehplatz ermäßigt: 5,- €
Sitzplatz: 11,- €
Sitzplatz ermäßigt: 9,- €

Kinder/Jugendliche bis 14 Jahre: Eintritt frei
Jugendliche von 15 bis 17 Jahren: 3,- €

Dauerkarten:
Stehplatz: 110,- €
Stehplatz ermäßigt: 75,- €
Sitzplatz: 160,- €
Sitzplatz ermäßigt: 135,- €

Ermäßigte Karten erhalten alle Mitglieder, Versehrte, Studenten, Schüler, Sozialkarteninhaber sowie Rentner.

Dauerkarteninhaber können die Spiele der U23 des SV Röchling in der Bezirksliga kostenfrei besuchen.

Die Dauerkarten können bei der Geschäftsstelle und dem Geschäftsführer des Vereins telefonisch bestellt werden:

Geschäftsstelle: 06898 – 9005060
Geschäftsführer: 0171 – 1483990
 

<-Zurück

 1  2  3  4 Weiter -> 
COPYRIGHT Alle Rechte vorbehalten. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. – auch auszugsweise – nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Michael Blank erfolgen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Mit Übergabe der Manuskripte und Bilder an die Redaktion erteilt der Verfasser Michael Blank das Recht zur Veröffentlichung. Honorierte Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht von Michael Blank über. Warennamen werden ohne Gewährleistung einer freien Verfügung genutzt.