Februar 2020

 
Unnötige und bittere Niederlage 3:2 (0:1) bei TUS KOBLENZ
In einer dramatischen Schlussphase hat die TuS Koblenz ein fast schon verloren geglaubtes Spiel doch noch gewonnen. Mit 0:2 hatte unser SV Röchling bereits geführt, ehe die Gastgeber mit Glück und mit Hilfe unsererseits das Spiel drehen konnte.

20. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 29. Februar 2020 - 15.30 Uhr
Stadion Oberwerth - Jupp-Gauchel-Str. 10 in 56075 Koblenz
  3 : 2
 
SR: - Kaufmann, Frederic (VfR 1911 Nierstein) Zuschauer897
Tore: - 0:1 Schley (37.) - 0:2 Dimitrijevic (57.) - 1:2 Käfferbitz (73.) - 2:2 Hombach (81.) - 3:2 Knop (86.)

Die mitgereisten 22 Anhänger des SV-06 unter den 897 Zuschauer erlebten ein Spiel, das sie so schnell wohl kaum vergessen werden. Der Platz war nach den ergiebigen Niederschlägen vor dem Spiel in einem desolaten Zustand. Wir übernahmen das Spielgeschehen und hatten nach 9. Minuten eine Chance durch Marius Schley. Völklingen hatte das Zepter in der Hand, weil Koblenz in der Abwehr wackelte und im Spiel nach vorne langsam und behäbig darherkam. Nico Zimmermann (27.) und Kevin Saks (32.) vergaben zunächst noch, ehe Marius Schley nach einer Ecke zur Führung traf (37.). Danach weitere Großchancen für uns. Erst war TuS-Keeper Dieter Paucken beim Schuss von Zimmermann auf der Höhe (38.), dann köpfte Saks das Leder aus wenigen Metern an die Latte (40.) - Ein 0:3 oder 0:4 zur Pause wäre möglich gewesen.
In der 2. Halbzeit kam Koblenz erwartungsgemäß agiler aus der Kabine. Keine 5. Minuten waren gespielt, da mussten unsere Mannschaft gleich zweimal den Ball in höchster Not von der Linie kratzen. Obwohl die TuS engagiert aus der Pause kam, fiel dreizehn Minuten nach Wiederanpfiff das 0:2. Luka Dimitrijevic stürmte allein auf Paucken zu und vollstreckte eiskalt. Fabian Scheffer hätte mit dem 0:3 alles klar machen können, sein Schuss strich am langen Pfosten vorbei (67.).
 
Aber es sollte anders kommen. Dunkle Wolken zogen für den SV Röchling über dem Stadion auf. Ein denkwürdiger Nachmittag im Stadion Oberwerth für die Gastgeber. Der Trainer der TUS, Dzaka bewies ein glückliches Händchen und wechselte die Wende ein. Felix Käfferbitz war keine Minute auf dem Platz, als er zum 1:2 abstaubte (73.). In wie weit unser Torwart Sebastian Buhl daran beteiligt war, darauf möchte ich nicht weiter eingehen. Das war auf der Heimfahrt das Topthema. Es sollte eine Schlüsselszene in diesem Spiel werden. Neue Hoffnung kam auf im Koblenzer Lager – und plötzlich schien alles möglich. Denn noch war eine gute Viertelstunde zu spielen.
Tatsächlich fiel dann auch der Ausgleich. Der nimmermüde Hadzic bediente Lukas Hombach mit einem Sahnepass. Allein vor Torwart Buhl behielt der die Nerven und markierte das 2:2 (81.). Nun war wieder alles offen. Wir waren sichtlich geschockt, die TuS dagegen nicht nur mit toller Moral, sondern auch mit den größeren Kraftreserven. Die Koblenzer warfen jetzt alles nach vorn. Nozomu Nonaka mit einer flachen Hereingabe von rechts, in der Mitte hielt Knop den Fuß hin – und dann gab es einen vielumjubelten 3:2-Siegtreffer. Die Auswechslungen in der 90. Min. von unserer Seite waren auch ein wenig merkwürdig zu diesem Zeitpunkt.
Alles Jammern und Heulen nutzt nichts. Am Samstag, 07.03. zu Hause gegen TUS Mechtersheim (15.00) muss es krachen, sonst kommt das Abstiegsgespenst aus dem Keller.... Pressekonferenz

TUS: - Paucken - von der Bracke - Stahl (C)71.) - Hadzic51.) - Hombach82.) - Kabahi  > 46. < Nonaka) - Knop - Richter > 55. < Schulte-Wissermann) - Gietzen > 71. < Käfferbitz) - Softic - Waldminghaus17.)
SV-06: - Buhl - Messner - Erhardt - Scheffer > 90. < Weber) - Saks - Dimitrijevic - Mandla - Schley (C) - Zimmermann - Kern - Steiner88.) > 90. < Brenner)
 
 
 
 
COPYRIGHT Alle Rechte vorbehalten. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. – auch auszugsweise – nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Michael Blank erfolgen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Mit Übergabe der Manuskripte und Bilder an die Redaktion erteilt der Verfasser Michael Blank das Recht zur Veröffentlichung. Honorierte Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht von Michael Blank über. Warennamen werden ohne Gewährleistung einer freien Verfügung genutzt.