MICHEL`s - FANSEITE DES SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06

Sommerfahrplan - Vorbereitungsspiele (...wird ständig aktualisiert)
Trainingsauftakt ist Montag, 24. Juni in Völklingen oder Saarbrücken

Datum Ort Gegner Anstoss
Di. 02. Juli Sulzbachtalstr. in Herrensohr (Kunstrasen) TUS HERRENSOHR (SR: Jörg, Probst; FC Kleinblittersdorf) 19.00
Fr.  05. Juli Neuweiler (Brennender-Berg-Straße) SV ELVERSBERG (RL-Team) ...folgt
Sa. 06. Juli Großrosseln, "Nachtweide" SV SAAR 05 SB Jgd. (SR: Hans-Georg Krüger; SF Obersalbach) 18.30
Di. 09. Juli  (bei Sieg am 6.7.) Großrosseln, "Nachtweide" - FV DIEFFLEN o.- SV ELVERSBERG U21 18.30
Mi. 10. Juli  (Verloren am 6.7.) Großrosseln, "Nachtweide" FV DIEFFLEN o.- SV ELVERSBERG U21 18.30
Sa. 13.Juli  (evtl. Pl.3 o.Finale) Großrosseln, "Nachtweide" Spielplan des 26. Sparkassencup (Großrosseln/Köllerbach/Wiesbach o.- Jägersburg) versch.
So. 14.Juli Rasenplatz, Sandweg in 66424 Hom./Beeden FC ETZELLA ETTELBRÜCK (1.Liga, Lux) 16.00
Fr. 19.Juli (Termin nicht sicher) r. du Stade 2000, L-5940 Hesperange - FC SWIFT HESPERINGEN (Promotion d'Honneur) ...folgt
Fr. 26./Sa.27./So.28.Juli - Oberliga RPS - Start - ...folgt



Der SV Röchling Völklingen 06 präsentiert seine Neuzugänge für die kommende Saison.

Nach Kevin Saks von Bor. Neunkirchen hat der SV Röchling als Neuzugang Nr. 2 Marius Schley, 22 Jahre von der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 verpflichtet. Marius hat in der Jugend u. a. beim 1. FC Saarbrücken gespielt und ist von dort 2013 zum FC Schalke 04 gewechselt. Seine Lieblingspositionen sind die des Sechsers vor der Abwehr oder aber die des Innenverteidigers.
Neuzugang Nr. 3 ist 
Meriton Mehmeti, 23 Jahre vom VfB Dillingen. Er soll die Außenbahnen links oder rechts offensiv verstärken. Neuzugang Nr. 4 ist Sandro Kempf, 20 Jahre vom FK Pirmasens. Er spielte in der Jugend beim 1. FC Saarbrücken, bei der SV Elversberg bzw. auch beim FKP; wobei er auch dort sein erstes Jahr bei den Aktiven absolvierte. Er soll das Mittelfeld verstärken.

   
v.l.n.r. - Kevin Saks (fupa)        -        Marius Schley (by Ludger Heitmann)           -            Meriton Mehmeti (Foto:Verein)        -        Sandro Kempf (Foto:Verein)


> Abgänge Zugänge <
Herbrand, Patrik (20) Torwart zum 1.FC Saarbrücken (Leihende) - <
Zimmer, Moritz (25) Abwehr zum FK Pirmasens - <
Meridja, Idir (36) Mittelfeld zum SC Altenkessel Schley, Marius (22) Abwehr/Mittelfeld von U23 FC Schalke 04
Darkaoui, Gibriel (20) Mittelfeld zum SV Elversberg II Kempf, Sandro (20) Mittelfeld von FK Pirmasens II
Linn, Marcel (26) Mittelfeld zu UN Strassen (Lux) Mehmeti, Meriton (25) Mittelfeld von VfB Dillingen
Namavizadeh, Maziar (25) Stürmer zu i.M. unbekannt Saks, Kevin (25) Stürmer von Borussia Neunkirchen
Wollbold, Marvin (21) Stürmer zum SV Elversberg II -  
-
- <  
-
- <

Es handelt sich ausschließlich um Offizielle Angaben des Vereins ! - svr06.de, veröffentlicht keine Gerüchte, oder "Zurufe" von Dritten !


Völklingen verpasst den Aufstieg, denkbar knapp !

Der SV Röchling Völklingen hat den Aufstieg in die Regionalliga Südwest knapp verfehlt. Im dritten Aufstiegsspiel trennten sich der FC Alzenau und die Stuttgarter Kickers 1:1. In den Begegnungen zuvor hatte Völklingen zuhause 2:2 gegen Alzenau und auswärts 1:1 gegen Stuttgart gespielt. Daher entschied am Ende die Auswärtsregel. Da Alzenau mehr Auswärtstore verbuchen konnte als Völklingen, steigt der FC auf.

      VEREIN SP. S U N TORE DIFF. PUNKTE
  1 Bayern Alzenau 2 0 2 0 3:3 0 2

2 Röchling Völklingen 2 0 2 0 3:3 0 2
  3 Stuttgarter Kickers 2 0 2 0 2:2 0 2

Die Sensation blieb aus ! - Aber ein starker Auftritt bei den Stuttgarter Kickers !!
Spielzusammenfassung / Interviews und Pressekonferenz Stuttgarter Kickers TV / Foto & Video Galerie

Der SV Röchling Völklingen hat nach 2 Unentschieden zwar nur noch geringe Chancen auf den Aufstieg in die Regionalliga Südwest, aber die Leistung in dieser Relegation war bärenstark. 
Marvin Wollbold brachte den SV-06, in seinem letzten Spiel im Rot-Schwarzen Trikot früh in Front (5.). Aus 17m ließ er mit seinem Flachschuss in das linke Eck dem Torwart keine Chance. Die Gastgeber und hochfavorisierten Kickers wirkten total verunsichert. Man merkte das ganze Spiel über das sie unter diesem Erwartungsdruck des Umfeldes zu kämpfen hatten. Die Vorstöße auf das Völklinger Tor waren überhastet und nur halbherzig vorgetragen. Unsere Abwehr zeigte sich wacher und Kampfstark. In der 35.Minute hatte Leon Heine einen Abpraller aus 12m auf dem Fuß. Doch sein Schuss konnte Torwart Castellucci zur Ecke abwehren. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte schnappte sich Julian Kern den Ball an der Mittellinie und lief auf den Torhüter. Er versuchte den Keeper mit einem Lupfer zu überlisten, doch der roch den Braten und pflückte das Leder herunter. Röchling führte aufgrund einer sehr soliden Abwehrleistung mit absoluter Kampfstärke bei hochsommerlichen Temperaturen nicht unverdient.

 
Starker "Alter Mann" Idir Meridja in seinem letzten Spiel für Röchling - Marvin Wollbold in seinem letzten Spiel ein Tor nach 4.Minuten - Pressefotos: Baumann

In der 2. Hälfte kamen die Gastgeber, natürlicher Weise besser auf, aber immer noch taten wir mit Nadelstichen den Kickers immer wieder weh. Zeitweise war es sehr still im mit fast 4000 Zuschauer gefühlten GAZI-Stadion. Mit so einem bissigen und schwer zu bespielenden Gegner hatten sie wohl nicht gerechnet. Idir Meridja verfehlte mit Schuss aus 22 Metern knapp über das Ziel, noch besser die Möglichkeit erneut von Leon Heine, der aus 17 Metern knapp daneben schoss. Da war sie wieder diese mangelnde Chancenauswertung, die uns am Ende sogar die Meisterschaft in der Oberliga gekostet hat. Minuten später der viel umjubelte Ausgleich der Kickers. Klauß setzt sich auf der linken Seite mit Tempo ab und schlägt den Ball diagonal weit vor unser Tor. Dort findet der Ball sein Ziel bei Miftari, der trifft optimal, keine Chance für Sebastian Buhl. (50.) - Die Heimelf drängte nun auf den Führungstreffer. Nach 60 Minuten, traf Soultani nach gelungener Kombination den Innenpfosten. Die Kräfte schwanden, naturgemäß bei unserer Mannschaft immer weiter, nach vorne ging gar nichts mehr. Die Gastgeber ihrerseits riskierten auch nicht alles und öffneten ihre Abwehr nicht um unbedingt zu gewinnen, denn mit einer Niederlage wären ihre Aufstiegsträume geplatzt.  Die letzte Chance vereitelte wieder unser Keeper Basti Buhl, als er einen Schuss von Nico Blank zur Ecke klärte.

Fazit: Unsere Jungs erkämpften verdient dieses Unentschieden. In beiden Spielen war mehr drin. Jetzt ist die Chance auf den erneuten Aufstieg allerdings verschwindend gering. Nur wenn das dritte Spiel in Alzenau gegen die Kickers 0:0 endet, steigen wir aufgrund der Tordifferenz auf. Unsere junge Mannschaft hat sich sehr achtsam in dieser Relegation geschlagen. Ein dickes Kompliment an alle. Auch zu Erwähnen der Auftritt unserer wenigen Anhänger. Auch sie gaben alles, um ihre Mannschaft zu unterstützen. 
(web.Michel)

2. Relegations Aufstiegspiel zur Regionalliga SW am Sonntag, 02. Juni 2019 - 14.00 Uhr
GAZI-Stadion auf der Waldau -Guts-Muths-Weg 4, 70597 Stuttgart
  1 : 1  
SR: - Herbert, Joshua (FSV Schwarzbach) - Zuschauer: - 3780

Tore: - 0:1 Wollbold (4.) - 1:1 Miftari (50.)

Blauen: - Castellucci - Auracher - Amachaibou - Miftari > 90.+2. < Stepeic) - Klauß - Blank - Landeka - Feisthammel - Astray Lopaz - Kling> 81. < Niedermann) - Ludmann > 46. < Soultani) -

VK: - Buhl - Meßner - Meridja - Heine - Wollbold  > 46. < Namavizadeh) - Dimitrijevic  - Linn> 60. < Scheffer) - Zimmer> 75. < Mourchid) - Kern - Steiner - Birster -

Spielzusammenfassung / Interviews und Pressekonferenz / Stuttgarter Kickers TV Foto & Video Galerie


Stimmen zum Spiel:
Wir waren dem zweiten Tor in meinen Augen näher, daher ist es irgendwo schade. Es war mehr für uns drin, auch wenn das Unentschieden dann sicher in Ordnung geht“, sagte Völklingens verletzter Regisseur Nico Zimmermann
Wir haben zwei überragende Spiele gemacht. Das hätten uns die wenigsten zugetraut. Das Einzige, was etwas ärgerlich ist, ist, dass wir in beiden Spielen unsere Führung nicht ins Ziel gebracht haben“, sagte Röchling-Spieler Luka Dimitrijevic und ergänzte: „Dennoch ziehe ich den Hut vor dieser Mannschaft – wir haben heute gegen eine halbe Profi-Mannschaft ein Riesenspiel gemacht.


V


Klein aber immer positiv unterstütztend ! - DANKE - Herzblut !! - Pressefotos: Baumann


Aufstiegsspiele in die Regionalliga Südwest:

Donnerstag, 30. Mai (Chr.Himmelfahrt)

14:00

- SV Röchling Völklingen 06

- FC Bayern Alzenau

2 : 2

Sonntag, 02. Juni

14:00

SV Stuttgarter Kickers

SV Röchling Völklingen 06

1 : 1

 Mittwoch 05. Juni

19:00

- FC Bayern Alzenau

SV Stuttgarter Kickers

1 : 1

Spielmodus:
Die Spiele werden in einer einfachen Punkterunde „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen, wobei jeder Teilnehmer der Aufstiegsrunde ein Heim- und ein Auswärtsspiel hat.
Der Erstplatzierte der Punktrunde wird nach folgenden Kriterien ermittelt und steigt in die Regionalliga Südwest auf.

1) Punkteverhältnis, bei Gleichheit dann
2) die nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte Tordifferenz, bei Gleichheit dann
3) Anzahl der erzielten Tore , bei Gleichheit dann
4) Direktvergleich, bei Gleichheit dann
5) Auswärts erzielte Treffer zählen doppelt für den Direktvergleich, bei Gleicheit dann
6) Losentscheid

Das ist etwas zu wenig für uns
Röchling Völklingen startet mit einem 2:2 gegen Bayern Alzenau in die Relegation zur Regionalliga Südwest. Am Sonntag geht es zu den Stuttgarter Kickers. (Saarbrücker-Zeitung vom 31.05.2019 - Autor: David Benedyczuk)

Die Oberliga-Fußballer des SV Röchling Völklingen mussten sich am Donnerstag in ihrem Heimspiel zum Auftakt der Dreierrunde um den Aufstieg in die Regionalliga Südwest mit einem Unentschieden begnügen. Die Gastgeber kamen vor rund 1100 Zuschauern im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion gegen den FC Bayern Alzenau trotz zweimaliger Führung nur zu einem 2:2 (1:1).
Völklingen fand gegen den Vizemeister der Hessenliga gut in die Partie und legte gegen Ende der ersten Hälfte das erste Tor vor. Nach einem Freistoß von Fabian Scheffer gelangte der Ball rechts am Strafraum zu Jordan Steiner, dessen Flanke Maziar Namavizadeh akrobatisch per Direktabnahme im linken Eck unterbrachte – 1:0 
(39. Minute). Die Freude währte aber nur kurz, denn im direkten Gegenzug glückte Alzenau der Ausgleich: Ein Kopfball­aufsetzer von Gästeakteur Patrick Kalata sprang auf dem ramponierten Rasen im Fünf-Meter-Raum komisch ab. Völklingens Torwart Sebastian Buhl bekam die Beine zwar noch zusammen, doch gegen den Abstauber von Hedon Selishta aus kurzer Distanz war er machtlos – das 1:1 (41.) war auch der Pausenstand.
Wir waren von Anfang an richtig gut im Spiel, spielen eine sehr gute erste Halbzeit und kassieren sehr unglücklich den Ausgleich“, sagte Völklingens verletzter Regisseur Nico Zimmermann, der für den weiter krankgeschriebenen SVR-Cheftrainer Günter Erhardt erneut die Betreuung des Teams übernahm. „Nach vorne hat uns insgesamt der Mut gefehlt, dass wir häufiger direkt den Abschluss suchen“, ergänzte „Zimbo“. Er spielte damit auch auf eine Szene in Hälfte zwei an, als der bärenstarke Julian Kern mit seinem Solo über links eine Topchance einleitete, die der im Zentrum freistehende Marcel Linn aber vertändelte. Er suchte noch mal den Querpass statt selbst zu schießen 
(59.).
Danach musste Völklingen bei einer guten Chance durch Alze­naus Manuel Konate die Luft anhalten (61.), ehe Linn die erneute Führung gelang. Namavizadeh kam im Luftkampf vor Bayern-Torwart Ioannis Takidis ans Leder, das in die Mitte prallte, wo Linn per Kopf zum 2:1 eindrückte (67.). Doch wieder kamen die Bayern, die seit Jahren aus Gründen der geringeren Entfernung im hessischen Spielbetrieb spielen, postwendend zurück: Nach einem Steilpass tauchte Selishta rechts im Strafraum auf und überwand Buhl zum 2:2 (72.) – dabei blieb es bis zum Schlusspfiff der Partie.
Das ist etwas zu wenig für uns. Wir dürfen den Gegner nicht so schnell zurückkommen lassen“, sah Mittelfeldspieler Idir Meridja, der bereits vor zwei Jahren mit dem SV Röchling über die Relegation aufgestiegen war, eine verpasste Chance. Dennoch lebt der Traum vom erneuten Regionalliga-Aufstieg zumindest bis Sonntag weiter, wenn Völklingen um 14 Uhr sein zweites Spiel bei den Stuttgarter Kickers spielt. Stuttgart holte durch ein 4:3 beim FSV Bissingen die Vizemeisterschaft in der Oberliga Baden-Württemberg. Letzte Saison hatte der SVR beim Regionalliga-Mitabsteiger 4:1 gewonnen – auch das Rückspiel ging damals mit 2:0 an Völklingen.. „Wir sind etwas traurig, weil wir es besser können. Aber es ist noch alles für uns möglich“, hat Meridja den Aufstieg noch nicht abgehakt.

1. Relegationsspiel zur Regionalliga SW am Donnerstag, 30. Mai 2019 - 14.00 Uhr
Hermann-Neuberger-Stadion - Stadionstr.10 in 66333 Völklingen
  2 : 2
 
SR: - Falcicchio, Gaetano  (FV Fulgenstadt) - Zuschauer: 1100
Tore: - 1:0 Namavizadeh (39.) - 1:1/2:2 Selishta (41./72.) - 2:1 Linn (67.)

VK: - Buhl - Messner - Meridja - Heine  - Dimitrijevic - Linn > 70. < Issa)  - Scheffer - Kern - Steiner - Birster - Namavizadeh > 70. < Mourchid)

Alzenau: - Takidis - Kaiser - Calabrese - Ljubicic - Selistha  > 90.+1. Sejdovic) - Konate - Alessandro> 59. Bari) - Kalata > 84. Niesigk) - Auer - Milosevic - Wilke



Röchling verlängert mit Messner und Birster
  Röchling Völklingen bindet zwei Leistungsträger an sich: Jannik Messner (2 Jahre) und Lars Birster (1 Jahr) haben ihre Verträge über diese Saison hinaus verlängert. „Es ist ein deutliches Zeichen, dass sich diese auch von einigen anderen Clubs umworbenen Akteure für uns entschieden haben“, sagte Geschäftsführer Wolfgang Brenner.

Völklingen geht in die Relegation
7:0-Erfolg gegen Idar-Oberstein sichert Teilnahme an Aufstiegsrunde
Von der 1.Minute an gab es nur eine Richtung in diesem, für die Anhänger, unterhaltsamen Partie. Chancen im Minutentakt, bis nach einer Viertelstunde der Bann gebrochen war. Marcel Linn der Torschütze. Zwei Elfmeter von Maziar Namavizadeh und die überforderte Hintermannschaft aus Idar-Oberstein war geschlagen. Noch vor der Halbzeit das 4:0 durch Luka Dimitrijevic. - Und auch unsere Nr.1 im Tor, Sebastian Buhl konnte sich in Relegationslaune spielen, mit einem gehaltenen Elfmeter. Die ersten Relegations-Shirts wurden schon übergestreift. Die Party konnte steigen.
In der 2.Halbzeit plätscherte das Spiel im Zeichen des sicheren Sieges vor sich hin. Lars Birster konnte sich jetzt ebenfalls nach vorne wagen und das 6:0 erzielen. Der eingewechselte Hamza Mourchid beendete den Torreigen mit dem 7:0 nach 73. Minuten. Es hätte leicht noch ein, zwei Tore mehr geben können. Aber das war nicht notwendig und der Stimmung tat das keinen Abbruch. Die Anhänger feierten bis in die Morgenstunden und freuen sich über die erfolgreiche Saison nach dem Abstieg aus der Regionalliga, jetzt wieder vor dem Eingangstor zu stehen, das ist nicht selbstverständlich und zeigt das in diesem Verein auch viele Dinge richtig gut laufen.

33. Spieltag in der Oberliga RPS am Mittwoch, 22. Mai 2019 - 19.30 Uhr
Hermann-Neuberger-Stadion - Stadionstr.10 in 66333 Völklingen
  7 : 0  
SR: - Dominic, Mainzer (SV Konz) / Zuschauer407
- Linn (14./39.) - Namavizadeh (26.FE/28.FE) - Dimitrijevic (40.) - Birster (62.) - Mourchid (73.)

VK
: - Buhl - Messner - Meridja - Heine > 63. < Zaman) - Dimitrijevic - Linn > 46. < Mourchid)  - Scheffer - Kern - Steiner - Birster - Namavizadeh > 46. < Wollbold)
SC-07:  - Bleimehl - Stallbaum - Silva de Souza, P. - Xavier Do Nascimento - Wenzel  
> 79. < Thees)
  - Zimmer - Reis Viana - Ruppenthal - Alves da Silva - Kaucher - Petry -

33. Spieltag der Oberliga Rheinland Pfalz/Saar alle heute Mittwoch 22. Mai 2019 und alle um 19.30 Uhr


Mi. 22.05.
- TSV SCHOTT MAINZ - HASSIA BINGEN
4 : 3
" - FC HERTHA WIESBACH - VFB DILLINGEN 3 : 0
" - SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06 - SC IDAR-OBERSTEIN 7 : 0
" - TSV EMMELSHAUSEN - TUS KOBLENZ 1 : 2
" - 1. FC KAISERSLAUTERN II - SV EINTRACHT TRIER 1 : 2
" - FV 07 ENGERS - TUS MECHTERSHEIM 4 : 0
" - RW KOBLENZ - FC KARBACH 3 : 1
" - FC ARM. LUDWIGSHAFEN - FSV JÄGERSBURG 2 : 3
" - FV DIEFFLEN - TSG PFEDDERSHEIM 3 : 2

 


Déjà-vu - Erlebnis in Koblenz - Ein überlegen geführtes Spiel mit Chancen plus wieder abgegeben !

Unfassbar, nicht zum ersten mal verlieren wir ein Spiel, das man gar nicht verlieren darf. Drama in der Schlussphase für das Völklinger Team und mitgereistem Anhang.
Es sind diese Geschichten, die nur der Fußball schreibt. Geschichten von Drama. Und genau ein solches spätes Fußballdrama erlebten die 950 Zuschauer beim 2:1 
(0:1)-Heimsieg der TuS Koblenz über den SV Röchling Völklingen. 
An einem epischen Nachmittag, der allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben dürfte. Wir spielten wie gewohnt abgeklärt und hielten uns an die takt. Vorgabe. Hinten sicher stehen und mit Vorstößen von Fabian Scheffer und Hamza Mourschid zum Erfolg zu kommen. Nach vielen vielversprechenden Angriffen, folge richtig die 0:1 - Führung durch den ersten Saisontreffer von Jordan Steiner 
(29.) - Ein gefühlvoller Heber über Torwart Paucken. Beste Stimmung beim mitgereisten Anhang. Wir waren dem zweiten Treffer und damit der Vorentscheidung nahe. Marcel Linn (33.) und Fabian Scheffer (37.) um nur die größten zu nennen. TuS Koblenz wirkte in dieser 1.Hälfte im Angriff hilf und planlos.
In der 2. Halbzeit kämpfte sich Koblenz in dieses Spiel hinein um eine Wende herbei zu führen. Aber immer wieder hatten wir Möglichkeiten das zweite Tor zu machen. Fabian Scheffer zu unentschlossen allein vor dem Torwart 
(55.)
Die 90 Minuten auf dem Oberwerth standen aber auch sinnbildlich für den SV-06 in dieser Saison. Wir könnten bei besserer Chancenverwertung schon lange Meister sein. Fußballerisch sind wir allen überlegen. - Richter mit der Vorlage zum 1:1 durch Käfferbitz mit dem Kopf. Die Flanke war schlecht verteidigt. Der 1. Punkt sollte für uns ja reichen und die Tasche mit den Relegation-Shirts stand schon bereit um sie unter den Fanclub Herzblut zu verteilen. Die Gastgeber schnürten uns jetzt nun immer weiter ein – Am Ende machte ein A-Jugendlicher denn späten Sieg perfekt. Jost mit dem finalen Strahl der unhaltbar ins Tor knallte. Das war ein klassisches 
Déjà-vu. - Identischer Spielverlauf wie bei Schott Mainz. - Alles egal, wenn der SV Röchling am Mittwoch-Abend gewinnt ist eine gute Saison gekrönt. - Das muss ganz einfach klapppen.....

Pressekonferenz

32. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 18. Mai 2019 - 15.30 Uhr
Stadion Oberwerth - Jupp-Gauchel-Str. 10 in 56075 Koblenz
  2 : 1  
SR: - Jan-Erik Breuer (SV 1947 Buhlenberg)  / Zuschauer: 950
Tore: - 0:1 Steiner (29.) - 1:1 Käfferbitz (84.) - 2:1 Jost (90.) -

TUS: - Paucken - Gietzen - Hadzic - Käfferbitz - Stahl > 46< Jost- Gonzalez - Abdullhei> 68< Araba) - Königshaus - Lubaki - Muharemi > 46< Richter- Waldminghaus -
VK: - Buhl - Messner - Meridja - Heine - Dimitrijevic - Linn > 82< Issa) - Scheffer - Kern - Steiner > 87< Wollbold) - Birster - Mourchid > 68< Namavizadeh)  -

32. Spieltag der Oberliga Rheinland Pfalz/Saar am Fr. 17. und Sa. 18. Mai 2019
Fr.  17.05. - TUS MECHTERSHEIM - 1. FC KAISERSLAUTERN II 1 : 1
Sa. 18.05.
- SV EINTRACHT TRIER - TSV EMMELSHAUSEN
2 : 0
" - TSV SCHOTT MAINZ - FV DIEFFLEN 5 : 2
" - TSG PFEDDERSHEIM - FC ARM. LUDWIGSHAFEN 2 : 1
" - VFB DILLINGEN - HASSIA BINGEN 0 : 3
" - FSV JÄGERSBURG - RW KOBLENZ 2 : 2
" - FC KARBACH - FV 07 ENGERS 0 : 2
" - SC IDAR-OBERSTEIN - FC HERTHA WIESBACH 2 : 5
" TUS KOBLENZ SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 2 : 1


Am Dienstag gab der Röchlinger Anwalt, Guido Britz, Entwarnung !
[ Quelle: Stefan Hauch / Onlinefassung: Thomas Braun  - 14.05.2019 / 18:52 Uhr ]

Britz, ist der Ansicht, dass die sportliche Existenz und Zukunft des Vereins nicht in Gefahr ist. Offenbar wurden bei den Pauschalen für Übungsleiter und Trainer in der Vergangenheit Fehler gemacht. Ob mit Vorsatz oder nicht, müsse noch geklärt werden, so Britz. Die finanziellen Folgen für den Verein und einzelne Akteure sind nicht exakt abschätzbar, hängen aber von der Bewertung durch die Steuerbehörden ab. Britz rechnet aber mit einer Maximalbelastung von deutlich unter 100.000 Euro im für Völklingen ungünstigsten Fall.
Deswegen könne und müsse der Verein auch in die anstehenden Aufstiegsspiele zur Regionalliga gehen. Nur wenn die Mannschaft zusammenbleibe und mindestens in der Oberliga spiele, seien eventuelle Nachforderungen zu finanzieren.
Nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft soll in zwei bis drei Wochen eine Gesamtübersicht über die Unregelmäßigkeiten der vergangenen Jahre vorliegen. Dass die Staatsanwaltschaft 
mit großem Aufwand durchsucht und ermittelt habe, sieht Britz darin begründet, dass der Völklinger Trainer bei der Staatsanwaltschaft beschäftigt sei. Man habe wohl jeden Verdacht einer Sonderbehandlung ausschließen wollen.


Bärenstarker Auftritt der Mannschaft - Ein mehr als hochverdienter 3:1 -Erfolg geg. Eintracht Trier !!

Nach dem Verzicht auf einen möglichen Aufstieg der TSG Pfeddersheim hat Röchling Völklingen nun auf Platz 2 die mögliche Relegation fest im Blick. Eintracht Trier muss darauf hoffen das weitere Vereine nicht zur Relegation antreten wollen.
Presse-Bericht > HIER

31. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 11. Mai 2019 - 14.30 Uhr
Hermann-Neuberger-Stadion - Stadionstr.10 in 66333 Völklingen
  3 : 1
Fotos vom Spiel
 
SR:- Julian Jung (SSV Eichelhardt) / Zuschauer350
Tore: - 1:0 Brandscheid (E-Tor 12.) - 2:0 Meßner (82.) - 2:1 Mabouba (85.) - 3:1 Linn (89.) -

VK: - Buhl - Messner - Meridja - Heine - Dimitrijevic - Linn > 90< Quesne) - Scheffer - Kern - Steiner > 57< Namavizadeh) - Birster - Mourchid > 67< Issa)  -
TRIER: - Wieszolek - Maurer - Brandscheid - Roth - Anton - Kahyaoglu - Thul > 64< Olesen- Diefenbach > 80< Cervellera) - Mabouba - Kling - Kaluanga -

31. Spieltag der Oberliga Rheinland Pfalz/Saar von Freitag,10. bis So. 12.Mai 2019
 
Fr. 10.05. - FC HERTHA WIESBACH - TUS KOBLENZ 0 : 0
" - TSV EMMELSHAUSEN - TUS MECHTERSHEIM 4 : 1
Sa. 11.05. - HASSIA BINGEN - FV DIEFFLEN 3 : 1
" - SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06 - SV EINTRACHT TRIER 3 : 1
" - FC ARM. LUDWIGSHAFEN - TSV SCHOTT MAINZ 3 : 4
" - VFB DILLINGEN - SC IDAR-OBERSTEIN 3 : 1
" - 1. FC KAISERSLAUTERN II - FC KARBACH 3 : 0
So. 12.05. - RW KOBLENZ - TSG PFEDDERSHEIM 4 : 2
" - FV 07 ENGERS - FSV JÄGERSBURG 0 : 2

Gefühlter Sieg in letzter Sekunde - Drei Wechsel brachten für Völklingen die Wende > 
Bericht

30. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 04. Mai 2019 - 15.30 Uhr
Stadion an der Kirschenallee - Philippsburger-Str. 50 in 67354 Römerberg/Mechtersheim
  2 : 2  
SR: - Lehmann, Michel (TuS Gückingen) / Zuschauer103
Tore: - 1:0 Metz (34.) - 2:0 Veth (63.) - 2:1 Wollbold (78.) - 2:2 Mourchid (90.+3.)
Das ganze Spiel bei sporttotal.tv > hier
TUS: - Klug - Hartlieb - Ullemeyer - Ester - Kuroyanagi - Özcelik > 89< Saito) - Marx - Selzer - Veth - Metz > 58< Sommer) - Schwehm -
VK: - Buhl - Messner - Meridja> 67< Mourchid) - Heine> 75< Issa) - Namavizadeh - Dimitrijevic - Linn > 62< Wollbold) - Scheffer- Kern - Steiner - Birster -

30. Spieltag der Oberliga Rheinland Pfalz/Saar von Sa.02.März bis Di.07. Mai 2019
Sa. 02.03.
- SV EINTRACHT TRIER FC HERTHA WIESBACH
3 : 1
Sa. 04.05. FV DIEFFLEN FC ARM. LUDWIGSHAFEN 2 : 0
" TSV SCHOTT MAINZ RW KOBLENZ 2 : 2
" SC IDAR-OBERSTEIN HASSIA BINGEN 0 : 1
" FSV JÄGERSBURG 1. FC KAISERSLAUTERN II 1 : 1
" TUS MECHTERSHEIM SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06 2 : 2
" - TUS KOBLENZ VFB DILLINGEN 3 : 0
So. 05.05. - TSG PFEDDERSHEIM - FV ENGERS 07 3 : 2
Di.  07.05. - FC KARBACH - TSV EMMELSHAUSEN 2 : 0
 

Foto; FNS -Hochgeladen von: Christoph Serr
1. Neuverpflichtung für die kommende Saison - Stürmer, Kevin Saks (25) von Bor.Neunkirchen
Der SV Röchling Völklingen 06 freut sich die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison bekannt geben zu können.
Kevin Saks, 25 Jahre (10.03.1994), Stürmer von Bor. Neunkirchen wird in der kommenden Spielzeit den SV Röchling Völklingen 06 verstärken. Wir freuen uns, dass er sich trotz anderer Angebote für uns entschieden hat. (Pressemitteilung des Vereins)

2013/14 - SV Elversberg II (Oberliga)
2014 - 2018 beim FV Eppelborn, im letzten Jahr dort in der Oberliga mit 7 Toren !
seit 2018/19 bei Bor.Neunkirchen in der Saarlandliga mit aktuell 21 Toren !

Willkommen beim SV Röchling !!!
SV Röchling peilt den Aufstieg an
[Quelle: Saarbrücker-Zeitung vom 23.12.2018 - Autor: red.]
Nach einem durchwachsenen Auftakt hat sich der Klub gefangen und eine gute Perspektive für die Rückrunde.
Hinter den Oberliga-Fußballern des SV Röchling Völklingen liegt ein gelungenes Halbjahr nach dem sofortigen Abstieg aus der Regionalliga: Nach dem Abstecher in Liga vier konnte die Mannschaft um Trainer Günter Erhardt im Kern gehalten werden. Zudem kamen mit der Verpflichtung von Mittelfeldarbeiter Julian Kern und Angreifer Maziar Namavizadeh zwei echte Glücksgriffe. Nach einem 0:3-Fehlstart bei Saar-Rivale Hertha Wiesbach kam der SVR immer besser auf Touren: „Wir hatten in der Vorbereitung viel Verletzungspech. Das trug dazu bei, dass es anfangs holprig lief und uns die Konstanz etwas abhanden kam“, sagt Erhardt, der mit dem Jahresendspurt seiner Elf dann umso zufriedener sein konnte: „Hinten raus haben wir gut gepunktet. Das lässt uns jetzt alle Optionen für die Rückrunde“ – also auch die Chance, wie 2017 erneut den Regionalliga-Aufstieg zu schaffen.
Als Tabellenzweiter mit 38 Punkten aus 19 Partien liegt der SVR zur Winterpause nur vier Zähler hinter Spitzenreiter RW Koblenz, der zwischenzeitlich schon auf zehn Punkte enteilt war. „Ich denke, dass der aktuelle Kader das Potenzial besitzt, um bis zum Schluss vorne mitzuspielen“, sagt Erhardt. Winterneuzugänge hält er daher nicht unbedingt für nötig, auch wenn er „mit der Einstellung des einen oder anderen nicht zufrieden“ war, ohne Namen zu nennen.
Es spricht viel dafür, dass die Liaison angesichts der Entwicklung, die nach Erhardts Übernahme Anfang 2014, als der Verein in akuter Abstiegsnot steckte, eingesetzt hat, noch weiter anhält. Gespräche über eine Verlängerung habe es noch nicht gegeben, sagt der Trainer zwar. Andererseits preist er die sportliche Situation als gut wie selten zuvor an: „Wir sind einer der besten reinen Amateurvereine im Südwesten Deutschlands“, betont der 58-Jährige. Den Regionalliga-Abstecher habe der Klub sehr gut verkraftet, sagt der Ex-Vorsitzende und aktuelle Geschäftsführer Wolfgang Brenner: „Das hat nicht dazu geführt, dass sich ernsthafte Einschnitte ergeben haben. Das zeigt ja die Tatsache, dass wir die Mannschaft größtenteils halten konnten. Es ist uns gelungen, die Ausgaben in der Oberliga anzupassen, weil die Einnahmen im Vergleich zur vierten Liga natürlich geringer sind. So hatten wir Spielraum, um uns etwa mit Namavizadeh gut zu verstärken“, so Brenner.
Der Geschäftsführer betont, der Verein sei weiter nicht auf Rosen gebettet, dank der Hilfe treuer Sponsoren und neuer Partner aber in einer durchaus guten finanziellen Situation. „Wir haben keinen Großsponsor, der bei Bedarf die Schatulle öffnet. Wir müssen um alles kämpfen und auch Ideen entwickeln, um neue Gelder zu erschließen oder Einsparungen vorzunehmen. Aber das gelingt uns ganz gut“, sagt Brenner. Eine Einnahmequelle ist unter anderem das eigene Hallenturnier vom 11. bis 13. Januar in der Hermann-Neuberger-Halle, bei dem 34 Teams mitmischen. Eine weitere Idee wird dann beim 26. Ruhland-Kallenborn-Cup umgesetzt, denn es sind eine Autoausstellung und andere Rahmenprogrammpunkte in den Völklinger Budenzauber integriert. Dass der SVR ob der vielen Gäste auch viele Verpflichtungen bei anderen Hallenturnieren einging, ist Trainer Erhardt durchaus ein Dorn im Auge – schließlich besitze die Feldrunde nach dem guten Abschneiden umso mehr Priorität: „Die fielen Turnierverpflichtungen gefallen mir gar nicht. Die Verletzungsgefahr in der Halle ist groß, wir werden daher öfter rotieren als zuletzt“, sagt Erhardt, der mit dem SVR ja sogar Masters-Titelverteidiger ist. Für die Oberliga-Restrunde erwartet er „ein enges Rennen. Es gibt einige Aufstiegs-Kandidaten, die alle mehr oder weniger ähnliche Voraussetzungen haben. Der Rückrundenstart wird da sicher ganz entscheidend sein“, so der Trainer. Der Auftakt steht am 16. Februar bei Aufsteiger TSV Emmelshausen an – es könnte der Start zu einer möglichen Wiederholung der Ereignisse von vor anderthalb Jahren sein, als Völklingen als Vizemeister den Sprung nach oben vollzog: „Machbar ist das schon – und sportlich werden wir alle alles versuchen, um das Optimum rauszuholen“, sagt Erhardt.
 
 


 

 

 

 

 

 

COPYRIGHT Alle Rechte vorbehalten. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. – auch auszugsweise – nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Michael Blank erfolgen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Mit Übergabe der Manuskripte und Bilder an die Redaktion erteilt der Verfasser Michael Blank das Recht zur Veröffentlichung. Honorierte Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht von Michael Blank über. Warennamen werden ohne Gewährleistung einer freien Verfügung genutzt.