Ist der Knoten jetzt wirklich geplatzt ? - Kann das Team beim FSV JÄGERSBURG mit einem Sieg die Spannung weiter oben halten ?
(Auszüge aus dem SZ-Bericht vom 16.04 - Autor: David Benedyczuk)
Spieler, Marcel Linn „Die Erleichterung ist sehr groß, nachdem wir letzte Woche in Mainz ja schon deutlich besser als der Gegner waren, das Ding aber in Halbzeit zwei noch verbockt haben“, bemühte „Dosenöffner“ Linn nochmal das unnötige 1:2 beim TSV Mainz: „Es war wichtig, dass wir uns endlich wieder belohnen und den Dreier geholt haben.“ Und nach der nach der überraschenden 2:3-Niederlage des FV Engers gegen Arminia Ludwigshafen darf der SVR bei nur noch vier Punkten Rückstand zumindest noch auf den Relegationsplatz schielen. Die Spitze mit Rot-Weiß Koblenz liegt dagegen mit elf Zählern weit entfernt. Völklingens Trainer glaubt jedenfalls nicht mehr dran, dass sich da nochmal eine Chance auftut: „Für ganz vorne wird es wohl nicht mehr reichen“, so Erhardt. Linn äußerte sich ebenfalls zurückhaltend in Sachen Aufstieg: „Wir haben es nicht mehr selbst in der Hand, daher sind wir gut beraten, einfach von Spiel zu Spiel zu denken.

28. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 20. April 2019 - 15.30 Uhr
Alois-Omlor-Sportpark 4 in 66424 HOM-Jägersburg
  - : -  
SR: - Fabian, Vollmar (SV Großsteinhausen) / Hinspiel: 1:3
Tore: -

Fahr mit, zum FSV JÄGERSBURG, am Samstag, 20. April - Anstoss: - 15.30 Uhr !
Treffpunkt ist ab 14.00 Uhr auf dem Parkplatz der Firma, Lenz (Str.des 13.Januars 302 in 66333 VK-Luisenthal) neben dem Netto Markt - Abfahrt: 14.15 Uhr !
Der Fahrpreis beträgt, - 4.- € - (Fan-Club-Mitglieder bezahlen einen ermäßigten Preis)

Fragen und Anmelden: Handy: 0163-3590906 oder mail an fanclub.herzblut@gmx.de

28. Spieltag der Oberliga Rheinland Pfalz/Saar von Do.18. bis Ostersonntag, 21. April 2019

Do. 18.04.
- SV EINTRACHT TRIER - SC IDAR-OBERSTEIN 2 : 0
Sa. 20.04. - TUS KOBLENZ - HASSIA BINGEN 14.00
" - TSG PFEDDERSHEIM - TSV EMMELSHAUSEN "
" - TSV SCHOTT MAINZ - 1. FC KAISERSLAUTERN II 14.30
" - TUS MECHTERSHEIM - VFB DILLINGEN 15.00
" - FV DIEFFELN - FV ENGERS 07 15.30
" - FSV JÄGERSBURG - SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06 "
" - FC KARBACH - FC HERTHA WIESBACH "
So. 21.04. - FC ARM. LUDWIGSHAFEN - RW KOBLENZ 14.30

Bezirksliga SLS: Am Ostermontag, 22.04. spielt unsere "Zwoote" zu Hause gegen den SV Ludweiler (15 Uhr)
Nach 10 Niederlagen in Folge, muss  gewonnen werden sonst ist der Abstieg nicht mehr zu vermeiden ! - Bitte unterstützt die Mannschaft !!
Am Samstag, 04.05...

...zu TuS MECHTERSHEIM
...alle Infos > 
hier

TABELLE
1.   RW Koblenz 27 34 57
2.   FV Engers 27 14 50
3.   Mechtersheim 27 15 48
4.   Völklingen (Ab) 27 17 46
5.
 
Eintr. Trier 29 21 45
6.
 
TuS Koblenz (Ab) 27 13 45
7.
 
Pfeddersheim 27 11 45
8.
 
Schott Mainz (Ab) 27 19 44
9.   FC Karbach 27 5 41
10.   FC K´lautern II 27 13 40
11.   Ludwigshafen (Auf) 27 -7 40
12.   Wiesbach 28 3 39
13.   Diefflen 27 -9 33
14.   Bingen (Auf) 27 -8 32
15.   Emmelshausen (Auf) 27 -36 26
16.   Jägersburg 27 -18 24
17.   Idar-Oberst. 28 -34 17
18.   Dillingen (Auf) 27 -53 12
AUSFÜHRLICHE TABELLE ANZEIGEN


Der Völklinger Knoten ist geplatzt
[Quelle Saarbrücker-Zeizung vom 16.04.2019 -Autor: David Benedyczuk]
Die Oberliga-Kicker vom SV Röchling haben eine kleine Durststrecke überwunden. Gegen die TSG Pfeddersheim gab’s ein knappes 3:2.
Sie mussten hinten raus zwar heftig zittern, am Ende aber gelang es den Oberliga-Fußballern des SV Röchling Völklingen, die jüngste Durststrecke im Heimauftritt gegen die TSG Pfeddersheim zu beenden. Die Gastgeber von Trainer Günter Erhardt bezwangen den bisherigen Tabellenvierten am Samstag nach einer kuriosen Endphase mit 3:2 (0:0) und kletterten nach zuvor einem Punkt aus fünf Partien wieder am Gegner vorbei auf Platz vier nach oben – unter anderem, weil ein Röchling-Akteur seine noch viel längere persönliche Durststrecke gegen die Wormser beendete: Marcel Linn war 20 Minuten vor Schluss nach einer schönen Flanke von Fabian Scheffer mit dem Kopf zur Stelle und brachte den SVR mit dem ersten Tor seit August letzten Jahres zum 1:0 auf Kurs (70. Minute).
Das tut mir auf jeden Fall gut, nachdem es bei mir lange geklemmt hat. Ich hoffe, der Knoten ist damit geplatzt“, sagte Linn nach der Partie vor nur knapp 200 Zuschauern im Hermann-Neuberger-Stadion. Die bekamen nach dem ersten Tor in einer bis dahin sehr mäßigen Begegnung noch einen ziemlich turbulenten Schlussakt geboten: Kurz nach Linns Führung legte Völklingen zunächst nach, als es nach einem Pfeddersheimer Handspiel im eigenen Strafraum Elfmeter gab, den Jan Issa souverän zum 2:0 (77.) in die Mitte des Tors setzte. Der beruhigende Vorsprung war aber rasch dahin: Der SVR ließ sich zu tief hinten reindrängen, einen ersten Schuss rechts im Strafraum durch Sebastian Kaster konnte Völklingens Torwart Sebastian Buhl stark vereiteln. Doch der Ball prallte erneut zum Pfeddersheimer Schützen, der ihn von der Grundlinie in die Mitte legte, wo der eben eingewechselte Nils Demmerle auf 1:2 (79.) verkürzte. Danach stellte die Erhardt-Elf den alten Abstand nach einem mustergültigen Konter über Linn, Issa und Felix Dausend, der nur noch ins leere Tor eindrücken musste, wieder her (86.). Doch ein kapitaler Fehlpass des ebenfalls kurz vorher neu gebrachten Idir Meridja, den TSG-Torjäger Andreas Buch dankend annahm, brachte die Gäste auf 2:3 (90.) heran – für Buch bereits Saisontor 18 und zugleich Ligabestwert.
In der Nachspielzeit musste Völklingen daraufhin bange Momente überstehen, bis der erste Sieg seit dem 3:0 Ende Februar über Kaiserslautern II in trockenen Tüchern war. „Die Erleichterung ist sehr groß, nachdem wir letzte Woche in Mainz ja schon deutlich besser als der Gegner waren, das Ding aber in Halbzeit zwei noch verbockt haben“, bemühte „Dosenöffner“ Linn nochmal das unnötige 1:2 beim TSV Mainz: „Es war wichtig, dass wir uns endlich wieder belohnen und den Dreier geholt haben.“ Und nach der nach der überraschenden 2:3-Niederlage des FV Engers gegen Arminia Ludwigshafen darf der SVR bei nur noch vier Punkten Rückstand zumindest noch auf den Relegationsplatz schielen. Die Spitze mit Rot-Weiß Koblenz liegt dagegen mit elf Zählern weit entfernt. Völklingens Trainer glaubt jedenfalls nicht mehr dran, dass sich da nochmal eine Chance auftut: „Für ganz vorne wird es wohl nicht mehr reichen“, so Erhardt. Linn äußerte sich ebenfalls zurückhaltend in Sachen Aufstieg: „Wir haben es nicht mehr selbst in der Hand, daher sind wir gut beraten, einfach von Spiel zu Spiel zu denken.“ Das nächste hält für die Hüttenstädter am Samstag das Saarderby beim stark abstiegsbedrohten FSV Jägersburg (15.30 Uhr) bereit.

27. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 13. April 2019 - 14.30 Uhr
Hermann-Neuberger-Stadion - Stadionstr.10 in 66333 Völklingen
  3 : 2
 
SR: - Dominic, Mainzer (SV Konz) / Zuschauer167
Tore: - 1:0 Linn (70.) - 2:0 Issa (77.Elf.) - 2:1 Demmerle (79.) - 3:1 Dausend (83.) - 3:2 Buch (90.)

VK: - Buhl - Heine 84. < Meridja)  - Issa - Dimitrijevic - Weber - Linn - Zimmer 87. < Birster) - Scheffer - Kern - Steiner - Dausend -
TSG: - Stofleth - Candir 
62. < Kodraliu)  - Himmel - Schmidt F. - Kaster - Braeuner - Tilschneider - Udagawa 84. < Presti) - Ludwig75< Demmerle) - Oehler - Buch -

 27. Spieltag der Oberliga Rheinland Pfalz/Saar am Sa.13. und So.14. April 2019

Sa. 13.04. - SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06 - TSG PFEDDERSHEIM 3 : 2
" - HASSIA BINGEN - RW KOBLENZ 1 : 2
" - SC IDAR-OBERSTEIN - TUS MECHTERSHEIM 1 : 2
" - VFB DILLINGEN - FC KARBACH 0 : 1
" - FC HERTHA WIESBACH - FSV JÄGERSBURG 1 : 0
" - TSV EMMELSHAUSEN - TSV SCHOTT MAINZ 2 : 1
So. 14.04. 1. FC KAISERSLAUTERN II FV DIEFFLEN 4 : 1
" - TUS KOBLENZ - SV EINTRACHT TRIER 2 : 0
" - FV ENGERS 07 - FC ARM. LUDWIGSHAFEN 2 : 3

Unglücklicher kann man kein Spiel verlieren ! - Überlegene 1. Halbzeit mit Torchancen die für 5 Spiele gereicht hätten !
"Aus 0:6 mach 2:1" - Schott Mainz dreht Spiel gegen Völklingen um - nach grottenschlechter erster Halbzeit: So Berichtet der Lokalfupaner der Mainzer in Fupa ! - Das ist aber der einzige Satz den er richtig sieht. Unsere Mannschaft zeigte mit die beste Saisonleistung in der 1.Halbzeit. Chancen zu Hauf um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Am Ende als Verlierer nach Hause zu fahren, kann nur jemand halbwegs begreifen der dabei war....Da hilft nur noch ein "Psychiater, Psychologe, Psychotherapeut oder Neurologe"
26. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 06. April 2019 - 14.30 Uhr
KR1 BSA Mombach, Auf der Langen Lein 2a in 55120 Mainz-Mombach
 
2 : 1
 
SR: - Arianit Besiri (Trier-Tarforst) / Zuschauer: 250
Tore: - 0:1 Namavizadeh (22.) - 1:1 Mairose (67.) - 2:1 Kern (89.) - Bes.-Rot, Namavizadeh (90.+1.)
 
SCHOTT: - Wroblewski - Simic - Raltschitsch - Ripplinger - Mairose - Schlosser - Fring - Gansmann 78. Kern) - Senftleben - Rinker 62. < Mladenovic) - Eshele 46. < Sinanovic)
VK: - Buhl - Meridja 81. < Quesne) - Heine - Issa - Namavizadeh > 90.+1.Rot- Dimitrijevic 73. < Birster) - Weber - Linn 62. < Messner) - Zimmer - Scheffer - Steiner -

26. Spieltag der Oberliga Rheinland Pfalz/Saar von Fr. 05. bis So. 07. April 2019
Fr.  05.04.
- FC ARM. LUDWIGSHAFEN
- 1. FC KAISERSLAUTERN II
2 : 3
Sa. 06.04.
- SV EINTRACHT TRIER
- HASSIA BINGEN
2 : 0
"
- TSV SCHOTT MAINZ
- SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06
2 : 1
"
- TSG PFEDDERSHEIM
- FC HERTHA WIESBACH
0 : 1
"
- TUS MECHTERSHEIM
- TUS KOBLENZ
2 : 1
"
- FSV JÄGERSBURG
- VFB DILLINGEN
2 : 2
"
- FC KARBACH
- SC IDAR-OBERSTEIN
3 : 0
"
- FV DIEFFLEN
- TSV EMMELSHAUSEN
1 : 2
So. 07.04.
- RW KOBLENZ
- FV ENGERS 07
1 : 1

Ein Leistungsgerechtes 0:0 -Remis gegen den Spitzenreiter ! - Insgesamt Drei Platzverweise brachten für niemanden einen Vorteil !
Läuferisch und kämpferischer zeigte sich die Völklinger-Mannschaft gegenüber der Heimniederlage gegen Diefflen. Doch der Gegner ließ kaum etwas zu. - Auch unserer Abwehr stand gut und so gab es am Ende ein gerechtes Remis, mit dem der Spitzenreiter sicher gut Leben kann. Julian Kern und Felix Dausend mussten den Platz mit G/Rot verlassen....Bericht folgt..
23. Spieltag in der Oberliga RPS am Mittwoch, 03. April 2019 - 19.30 Uhr
Hermann-Neuberger-Stadion - Stadionstr.10 in 66333 Völklingen
 
0 : 0
 
SR: - Jan-Erik Breuer (SV Buhlenberg) / Zuschauer100
Tore: - Fehlanzeige
 VK-06: - Buhl - Heine - Issa - Dimitrijevic - Weber - Zimmer - Zimmermann > 87. < Messner) - Scheffer 65. < Linn) - Kern > 76.Rot- Steiner - Dausend > 85.Rot)
RWK: - Sahin - Meinert - Kraemer > 65.Rot) - Gür > 81. < Moriyasu) - Arndt > 64. < Altin) - Hillen > 88. < Jusufi) - Fritsch - Miles - Weidenbach - Masala - Engel

Der Fußballregionalligist 1. FC Saarbrücken hat das Halbfinale im Saarlandpokal erreicht. Die Saarbrücker gewannen das Viertelfinale gegen Röchling Völklingen mit 2:0. Der 1. FCS war über 90 Minuten das überlegene Team. Obwohl viele der Saarbrücker Stammspieler geschont wurden, zeigte sich der Regionalligist souverän. In der 44. Min. brachte Jurcher die Blau-Schwarzen in Führung. Nach dem Wiederanpfiff dominierte weiter Saarbrücken. In der 75.Minute traf erneut Jurcher zum 2:0.
Viertelfinale Saarlandpokal am Dienstag, 26. März 2019 - 18.30 Uhr
Hermann-Neuberger-Stadion - Stadionstr.10 in 66333 Völklingen
 
0 : 2
 
SR: - Benedikt, Seyler (FC Wadrill) / Zuschauer1700
Tore: - 0:1 / 0:2 Gillian Jurcher (44./75.)

Röchling greift nochmal richtig an
(Quelle: Saarbrücker-Zeitung vom 11.02.2019 - Autor: Philipp Semmler)
Schafft es Röchling Völklingen direkt wieder hoch ? - Der Regionalliga-Absteiger liegt zur Winterpause in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auf Platz zwei. Sollte Völklingen Vizemeister werden, dürfte der Club an der Aufstiegsrunde zur 4. Liga teilnehmen.
Wir wollen auf jeden Fall hoch“, sagt Röchling-Stürmer Felix Dausend vor dem ersten Spiel des neuen Jahres am nächsten Sonntag beim TSV Emmelshausen. Bei vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Rot-Weiß Koblenz ist für Röchling auch Rang eins – und damit der direkte Aufstieg noch möglich. „Die Vorbereitung läuft bislang gut. Wir haben in den Testspielen gute Leistungen gezeigt – und wenn wir daran anknüpfen, können wir Koblenz einholen“, ist sich Abwehrspieler Jannik Meßner sicher.
Um für den Titelkampf noch besser gerüstet zu sein, hat Völklingen Jordan Steiner unter Vertrag genommen. Der 22-jährige Mittelfeldspieler, der für den 1. FC Saarbrücken 41 Spiele in der Regionalliga bestritt, ist vom französischen Club FC Saargemünd zum Team von Trainer Günter Erhardt gewechselt. (siehe auch, Neuverpflichtung)
NEUVERPFLICHTUNG
Jordan, Steiner (10.03.96) ...der noch 22 -jährige und 1,86 m große Franzose spielt vorwiegend im Mittelfeld, kann aber auch defensiv Aufgaben übernehmen. Er kommt von Saarguemines zum SV-06. - Vorher spielte er seit 2014/15 beim 1.FC Saarbrücken.
Leistungsdaten: 41 Regionalligaspiele / 23 A-Junioren Bundesligaspiele / 7 Oberligaspiele und 5 Saarlandpokalspiele.
SV Röchling peilt den Aufstieg an
[Quelle: Saarbrücker-Zeitung vom 23.12.2018 - Autor: red.]
Nach einem durchwachsenen Auftakt hat sich der Klub gefangen und eine gute Perspektive für die Rückrunde.
Hinter den Oberliga-Fußballern des SV Röchling Völklingen liegt ein gelungenes Halbjahr nach dem sofortigen Abstieg aus der Regionalliga: Nach dem Abstecher in Liga vier konnte die Mannschaft um Trainer Günter Erhardt im Kern gehalten werden. Zudem kamen mit der Verpflichtung von Mittelfeldarbeiter Julian Kern und Angreifer Maziar Namavizadeh zwei echte Glücksgriffe. Nach einem 0:3-Fehlstart bei Saar-Rivale Hertha Wiesbach kam der SVR immer besser auf Touren: „Wir hatten in der Vorbereitung viel Verletzungspech. Das trug dazu bei, dass es anfangs holprig lief und uns die Konstanz etwas abhanden kam“, sagt Erhardt, der mit dem Jahresendspurt seiner Elf dann umso zufriedener sein konnte: „Hinten raus haben wir gut gepunktet. Das lässt uns jetzt alle Optionen für die Rückrunde“ – also auch die Chance, wie 2017 erneut den Regionalliga-Aufstieg zu schaffen.
Als Tabellenzweiter mit 38 Punkten aus 19 Partien liegt der SVR zur Winterpause nur vier Zähler hinter Spitzenreiter RW Koblenz, der zwischenzeitlich schon auf zehn Punkte enteilt war. „Ich denke, dass der aktuelle Kader das Potenzial besitzt, um bis zum Schluss vorne mitzuspielen“, sagt Erhardt. Winterneuzugänge hält er daher nicht unbedingt für nötig, auch wenn er „mit der Einstellung des einen oder anderen nicht zufrieden“ war, ohne Namen zu nennen.
Es spricht viel dafür, dass die Liaison angesichts der Entwicklung, die nach Erhardts Übernahme Anfang 2014, als der Verein in akuter Abstiegsnot steckte, eingesetzt hat, noch weiter anhält. Gespräche über eine Verlängerung habe es noch nicht gegeben, sagt der Trainer zwar. Andererseits preist er die sportliche Situation als gut wie selten zuvor an: „Wir sind einer der besten reinen Amateurvereine im Südwesten Deutschlands“, betont der 58-Jährige. Den Regionalliga-Abstecher habe der Klub sehr gut verkraftet, sagt der Ex-Vorsitzende und aktuelle Geschäftsführer Wolfgang Brenner: „Das hat nicht dazu geführt, dass sich ernsthafte Einschnitte ergeben haben. Das zeigt ja die Tatsache, dass wir die Mannschaft größtenteils halten konnten. Es ist uns gelungen, die Ausgaben in der Oberliga anzupassen, weil die Einnahmen im Vergleich zur vierten Liga natürlich geringer sind. So hatten wir Spielraum, um uns etwa mit Namavizadeh gut zu verstärken“, so Brenner.
Der Geschäftsführer betont, der Verein sei weiter nicht auf Rosen gebettet, dank der Hilfe treuer Sponsoren und neuer Partner aber in einer durchaus guten finanziellen Situation. „Wir haben keinen Großsponsor, der bei Bedarf die Schatulle öffnet. Wir müssen um alles kämpfen und auch Ideen entwickeln, um neue Gelder zu erschließen oder Einsparungen vorzunehmen. Aber das gelingt uns ganz gut“, sagt Brenner. Eine Einnahmequelle ist unter anderem das eigene Hallenturnier vom 11. bis 13. Januar in der Hermann-Neuberger-Halle, bei dem 34 Teams mitmischen. Eine weitere Idee wird dann beim 26. Ruhland-Kallenborn-Cup umgesetzt, denn es sind eine Autoausstellung und andere Rahmenprogrammpunkte in den Völklinger Budenzauber integriert. Dass der SVR ob der vielen Gäste auch viele Verpflichtungen bei anderen Hallenturnieren einging, ist Trainer Erhardt durchaus ein Dorn im Auge – schließlich besitze die Feldrunde nach dem guten Abschneiden umso mehr Priorität: „Die fielen Turnierverpflichtungen gefallen mir gar nicht. Die Verletzungsgefahr in der Halle ist groß, wir werden daher öfter rotieren als zuletzt“, sagt Erhardt, der mit dem SVR ja sogar Masters-Titelverteidiger ist. Für die Oberliga-Restrunde erwartet er „ein enges Rennen. Es gibt einige Aufstiegs-Kandidaten, die alle mehr oder weniger ähnliche Voraussetzungen haben. Der Rückrundenstart wird da sicher ganz entscheidend sein“, so der Trainer. Der Auftakt steht am 16. Februar bei Aufsteiger TSV Emmelshausen an – es könnte der Start zu einer möglichen Wiederholung der Ereignisse von vor anderthalb Jahren sein, als Völklingen als Vizemeister den Sprung nach oben vollzog: „Machbar ist das schon – und sportlich werden wir alle alles versuchen, um das Optimum rauszuholen“, sagt Erhardt. 
 

 
 
 
 

COPYRIGHT Alle Rechte vorbehalten. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. – auch auszugsweise – nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Michael Blank erfolgen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Mit Übergabe der Manuskripte und Bilder an die Redaktion erteilt der Verfasser Michael Blank das Recht zur Veröffentlichung. Honorierte Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht von Michael Blank über. Warennamen werden ohne Gewährleistung einer freien Verfügung genutzt.