MICHEL`s - FANSEITE DES SV RÖCHLING VÖLKLINGEN 06

Maßnahmen und Auswirkungen durch die Gefährdungslage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus
Vorerst kein Spielbetrieb bis zum 20.04. - Das Clubheim "BISTRO 06" ist GESCHLOSSEN !!
Ebenso ist der FANSHOP in der Rathausstr. vorerst GESCHLOSSEN ! - Die Geschäftsstelle ist nicht regelmäßig besetzt !
(Ansprechpartner telefonisch: - Herbert Sossong, 0172/1609107 oder Wolfgang Brenner, 0171/1483990) - Stand: 30.03.2020

Spielbetrieb bis auf weiteres
– jedoch bis mindestens 20.April – ausgesetzt !

Auf Grund der aktuellen Verfügungen und Verordnungen ist der Spielbetrieb bis auf weiteres – jedoch bis mindestens 20.04.2020 – ausgesetzt !!
Eine Entscheidung über den 20.04.2020 hinaus wird nach Abwägung der weiteren Entwicklung getroffen und zeitnah darüber informiert.
Mit den Folgen der Pause für den Spielbetrieb befassen sich die Fußballverbände fortwährend, es werden verschiedene Szenarien und Lösungen durchdacht und diskutiert. Durch die dynamische und nicht absehbare Entwicklung der Corona-Krise ist es jedoch nicht möglich, zum jetzigen Zeitpunkt verbindliche Aussagen zu treffen.
(Stand: 30.03.)

Kurzarbeit wird im Saar-Fußball zum Thema (Auszug aus SZ vom 27.03.2020)

Wolfgang Brenner: - Wie und ob die Runde sportlich endet, weiß niemand. „Wir können nicht einfach weitermachen wie bisher. Wir müssen die Situation unserer Sponsoren im Augen haben“, sagt auch Wolfgang Brenner, Geschäftsführer des SV Röchling Völklingen. Er hat für zwei Spieler Kurzarbeitergeld beantragt. „Es gibt derzeit auch kein Fahrgeld, weil niemand fahren muss“, sagt Brenner mit bitterem Humor: „Wir werden in den nächsten Tagen mit der Stadt Gespräche führen. Da geht es dann um Strom, Wasser und sonstige Abgaben.

SVR-Trainer Justin Erhardt: Wir gehen alle davon aus, dass es weitergeht, dass wir die restlichen Spiele noch bestreiten und uns auf sportlichem Weg für die kommende Oberliga-Runde qualifizieren, indem wir den Abstieg vermeiden“, sagte der Jung-Trainer. Er hofft vielmehr auf einen anderen positiven Gesichtspunkt. „Wir hätten zuletzt mit einem sehr kleinen Kader nach Engers fahren müssen. Da die Pause jetzt aber mindestens noch vier Wochen dauert, werden fast alle angeschlagenen Spieler zurückkommen.
Das ist vielleicht ein kleiner Vorteil, aber der wiegt die derzeitigen Nachteile im täglichen Leben natürlich bei weitem nicht auf. Wir trainieren derzeit überhaupt nicht, auch nicht in Kleingruppen, selbst wenn das mit den vorgegebenen Einschränkungen erlaubt wäre, aber das macht keinen Sinn. Ich hab Pläne verschickt und gehe davon aus, dass sich jeder daran hält, es kann zwar nicht so überwacht werden, aber irgendwann wird man dann ja sehen, wer sich dran gehalten hat. Wir kennen uns als Mannschaft ja schon, das wird sich schnell wieder finden auf dem Platz, aber wenn wir vor dem 20. April nicht trainieren können und dann mit unserem kleinen Kader acht englische Wochen am Stück bestreiten sollen, bin ich mal gespannt, wie das gehen soll
“, gibt er zu bedenken.
(Aussage und Stand vom 20.03.2020)


Alle Fragen: - Wie geht es weiter ??


SZ vom 10.03.2020: - Röchling Völklingen bittet kein Spektakel

21. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 07. März 2020 - 15.00 Uhr
Hermann-Neuberger-Stadion - Stadionstr.10 in 66333 Völklingen
 
0 : 0
 
SR: - Ricardo, Morais (Luxemburg - Team)
 
SV-06: - Buhl - Messner - Erhardt > 84. < Baizidi) - Scheffer - Dimitrijevic90.) - Weber J. 40. < Wollbold) - Mandla52.)72.) - Schley (C) - Zimmermann41.) - Kern - Steiner > 78. < Brenner) -
TUS: - Klug - Weisenborn > 24. < Maier) - Hartlieb - Ullemeyer (C)78.) - Jahn > 58. < Stanisic) - Selzer - Veth > 76. < Stanisic) - Metz - Ando - Kuroyanagi - Schwehm -

Völklingens Trainer Justin Erhardt „Letztlich müssen wir aber mit diesem Punkt leben.“ Denn die Partie hätte in beide Richtungen kippen können, zumal der Tabellenzwölfte aus Völklingen nach der Gelb-Roten Karte für Philipp Mandla (68. Min.) in Unterzahl spielen musste. „Es war ein gerechtes Unentschieden“, hielt Mechtersheims Trainer Ralf Schmitt fest. Er ärgerte sich darüber, dass sein Tilmann Jahn seine Großchance in der 43. Minute nicht nutzen konnte. Der Stürmer war nach einem Solo durch die Völklinger Abwehr auch an Torwart Sebastian Buhl vorbei, verstolperte den Ball aber. „Dieses Geschenk muss er eigentlich annehmen“, monierte Schmitt, dessen Mannschaft bei einem Volleyschuss von Manuel Maier, der sich auf die Latte senkte, Pech hatte (30. Minute).
Von Röchling Völklingen, das kurzfristig auf den am Knie lädierten Kevin Saks und damit auf den einzig nominellen Angreifer im Kader verzichten musste, kam in Halbzeit eins offensiv kaum etwas. „Die erste Halbzeit lief nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben – das war viel zu wenig“, sagte Kapitän Marius Schley. „Den Ausfall von Kevin Saks hat man in der ersten Halbzeit klar gemerkt. Das war nach vorne zu langsam und behäbig von uns“, ergänzte Erhardt. Erst nach dem Seitenwechsel wurde es aus Völklinger Sicht besser – in erster Linie dank Standardsituationen von Nico Zimmermann. Der Mittelfeldspieler, der Röchling mit Erhardt gemeinsam trainiert, fand per Freistoß den Kopf von Julien Erhardt, der freistehend vorbeiköpfte
(56.). Kurz darauf landete ein Eckball von Zimmermann bei Jannick Messner, der per Kopfball den Pfosten traf. Der Nachschuss von Luka Dimitrijevic wurde geblockt (59.). Die größte Völklinger Chance hatte Dimitrijevic: Er scheiterte nach Zimmermann-Vorlage aus kurzer Distanz am Bein von TuS-Torwart Peter Klug, den Nachschuss schoss Fabian Scheffer aus vier Metern über das Tor (61.).
In der zweiten Hälfte haben wir uns klar gesteigert und hatten selbst in Unterzahl unsere Chancen. Mit etwas Glück machen wir davon einen und nehmen die Punkte mit – aber so sind wir jetzt schon enttäuscht“, sagte Schley, der kurz vor Ende freistehend am Tor vorbei köpfte
(88.). Unmittelbar vor Mandlas Feldverweis war Scheffer mit einer weiteren Großchance an Klug gescheitert (67.). Danach hatte Völklingen nach einem Konter der Mechtersheimer über Maier in der 78. Minute ebenso Glück wie in der Schlussminute, als Torwart Buhl mit einer Glanztat gegen Luka Stanisic das 0:1 verhinderte.
21. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar am Freitag, 06. und Samstag, 07. März 2020

FR. 06.03.
FC ARM. LUDWIGSHAFEN
1. FC KAISERSLAUTERN II
1 : 3
SA. 07.03.
TSV SCHOTT MAINZ
BFV HASSIA BINGEN
1 : 1
"
SV RÖCHL. VÖLKLINGEN 06
TUS MECHTERSHEIM
0 : 0
"
FV DIEFFLEN
FV ENGERS 07
0 : 2
"
FC HERTHA WIESBACH
TSG PFEDDERSHEIM
2 : 2
"
SF EISBACHTAL
FC BW KARBACH
3 : 3
"
VfR WORMATIA WORMS
SV ELVERSBERG 2
2 : 3
"
SV GONSENHEIM
TUS KOBLENZ
1 : 2
"
FV DUDENHOFEN
SV EINTRACHT TRIER
1 : 1

Die 1. Halbzeit war zum vergessen ! - In der zweiten Halbzeit, ein Sieg möglich gewesen !!
So wurde es die Erste Nullnummer seit dem 03.04.2019, zu Hause gegen den späteren Meister RW Koblenz
Unsere Mannschaft kam überhaupt nicht in dieses Spiel hinein. Nach vorne ging überhaupt nichts. Dadurch wurden unsere Gäste immer mutiger und hatten auch Chancen um in Führung zu gehen. Erst nach einer halben Stunde gab es sowas wie eine Torchance durch Luka Dimitrijevic. Mechtersheim versuchte es mit einem Distanzschuss, der Ball fiel aber von oben auf das Lattenkreuz. Unsere Abwehr wurde jetzt phasenweise sehr unkonzentriert und leichtsinnig. Ein Mechtersheimer Spieler lief quer durch den Strafraum wollte aber nicht ins fast leere Tor abschließen. Glück in dieser Situation (40.)
In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel besser. Julien Erhardt kam frei zum Kopfball, der Ball ging jedoch neben das Tor 
(58.) Minuten später wieder kein Tor, zweimal ging der Ball an den Pfosten. Nach über einer Stunde eine brenzlige Situation, nach einem Zweikampf im Strafraum forderten die Gäste einen Elfer. Es war aber keiner. Dann musste Phillip Mandla mit G/Rot vom Platz, also gut eine Viertelstunde in Unterzahl. Trotzdem versuchte unsere Mannschaft dieses Spiel zu einem guten Ende zu führen. Marius Schley hatte kein Glück bei seinem Kopfball kurz vor dem Ende. Die allerletzte Chance hatte der junge Jan Wollbold über halbrechts schloß er mit einem strammen Schuss ab, am langen Pfosten stand Marius Schley frei. Aber wenn der Ball reingeht redet darüber niemand.
Fazit: Ohne echten Stürmer ist es schwer Tore zu erzielen, obwohl Chancen vorhanden waren. Am Ende geht die Punkteteilung in Ordnung. Hoffen wir also das die personelle Situation besser wird. .....nächste Begegnung am Samstag, 14.03. beim FV ENGERS

Unnötige und bittere Niederlage 3:2 (0:1) bei TUS KOBLENZ
In einer dramatischen Schlussphase hat die TuS Koblenz ein fast schon verloren geglaubtes Spiel doch noch gewonnen. Mit 0:2 hatte unser SV Röchling bereits geführt, ehe die Gastgeber mit Glück und mit Hilfe unsererseits das Spiel drehen konnte.
20. Spieltag in der Oberliga RPS am Samstag, 29. Februar 2020 - 15.30 Uhr
Stadion Oberwerth - Jupp-Gauchel-Str. 10 in 56075 Koblenz
 
3 : 2
 
SR: - Kaufmann, Frederic (VfR 1911 Nierstein) Zuschauer897
Tore: - 0:1 Schley (37.) - 0:2 Dimitrijevic (57.) - 1:2 Käfferbitz (73.) - 2:2 Hombach (81.) - 3:2 Knop (86.)
 
Die mitgereisten 22 Anhänger des SV-06 unter den 897 Zuschauer erlebten ein Spiel, das sie so schnell wohl kaum vergessen werden. Der Platz war nach den ergiebigen Niederschlägen vor dem Spiel in einem desolaten Zustand. Wir übernahmen das Spielgeschehen und hatten nach 9. Minuten eine Chance durch Marius Schley. Völklingen hatte das Zepter in der Hand, weil Koblenz in der Abwehr wackelte und im Spiel nach vorne langsam und behäbig darherkam. Nico Zimmermann (27.) und Kevin Saks (32.) vergaben zunächst noch, ehe Marius Schley nach einer Ecke zur Führung traf (37.). Danach weitere Großchancen für uns. Erst war TuS-Keeper Dieter Paucken beim Schuss von Zimmermann auf der Höhe (38.), dann köpfte Saks das Leder aus wenigen Metern an die Latte (40.) - Ein 0:3 oder 0:4 zur Pause wäre möglich gewesen.
 
In der 2. Halbzeit kam Koblenz erwartungsgemäß agiler aus der Kabine. Keine 5. Minuten waren gespielt, da mussten unsere Mannschaft gleich zweimal den Ball in höchster Not von der Linie kratzen. Obwohl die TuS engagiert aus der Pause kam, fiel dreizehn Minuten nach Wiederanpfiff das 0:2. Luka Dimitrijevic stürmte allein auf Paucken zu und vollstreckte eiskalt. Fabian Scheffer hätte mit dem 0:3 alles klar machen können, sein Schuss strich am langen Pfosten vorbei (67.).
 
Aber es sollte anders kommen. Dunkle Wolken zogen für den SV Röchling über dem Stadion auf. Ein denkwürdiger Nachmittag im Stadion Oberwerth für die Gastgeber. Der Trainer der TUS, Dzaka bewies ein glückliches Händchen und wechselte die Wende ein. Felix Käfferbitz war keine Minute auf dem Platz, als er zum 1:2 abstaubte (73.). In wie weit unser Torwart Sebastian Buhl daran beteiligt war, darauf möchte ich nicht weiter eingehen. Das war auf der Heimfahrt das Topthema. Es sollte eine Schlüsselszene in diesem Spiel werden. Neue Hoffnung kam auf im Koblenzer Lager – und plötzlich schien alles möglich. Denn noch war eine gute Viertelstunde zu spielen.
Tatsächlich fiel dann auch der Ausgleich. Der nimmermüde Hadzic bediente Lukas Hombach mit einem Sahnepass. Allein vor Torwart Buhl behielt der die Nerven und markierte das 2:2 (81.). Nun war wieder alles offen. Wir waren sichtlich geschockt, die TuS dagegen nicht nur mit toller Moral, sondern auch mit den größeren Kraftreserven. Die Koblenzer warfen jetzt alles nach vorn. Nozomu Nonaka mit einer flachen Hereingabe von rechts, in der Mitte hielt Knop den Fuß hin – und dann gab es einen vielumjubelten 3:2-Siegtreffer. Die Auswechslungen in der 90. Min. von unserer Seite waren auch ein wenig merkwürdig zu diesem Zeitpunkt.
Alles Jammern und Heulen nutzt nichts. Am Samstag, 07.03. zu Hause gegen TUS Mechtersheim (15.00) muss es krachen, sonst kommt das Abstiegsgespenst aus dem Keller.... Pressekonferenz
TUS: - Paucken - von der Bracke - Stahl (C)71.) - Hadzic51.) - Hombach82.) - Kabahi  > 46. < Nonaka) - Knop - Richter > 55. < Schulte-Wissermann) - Gietzen > 71. < Käfferbitz) - Softic - Waldminghaus17.)
SV-06: - Buhl - Messner - Erhardt - Scheffer > 90. < Weber) - Saks - Dimitrijevic - Mandla - Schley (C) - Zimmermann - Kern - Steiner88.) > 90. < Brenner)

 
... lade FuPa Widget ...
Röchling Völklingen auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
Röchling Völklingen auf FuPa
COPYRIGHT Alle Rechte vorbehalten. Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. – auch auszugsweise – nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Michael Blank erfolgen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Mit Übergabe der Manuskripte und Bilder an die Redaktion erteilt der Verfasser Michael Blank das Recht zur Veröffentlichung. Honorierte Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht von Michael Blank über. Warennamen werden ohne Gewährleistung einer freien Verfügung genutzt.