Nichts für schwache Nerven ! - Wieder ein unglücklicher Spielverlauf !!

30. Spieltag der Regionalliga-SW am Sa. 24.03. 2018 - 14:00 Uhr
Auestadion Kassel / Am Auestadion 1 / 34121 Kassel

KSV HESSEN KASSEL

3 : 2

SV RÖCHLING VK 06

SR: - Erbst, Lars (23) - (FC Gerlingen)

Tore: - 1:0 Szimayer (2.) - 2:0 Bravo Sachez (21.FE) - 2:1 Meßner (56.) - 2:2 Andreas (58.) - 3:2 Evljuskin (77.)

Fast die Führung für den SV-06 in der 1. Min. des Spiels. Ein Schuss von Zachary Hadji aus 22m konnte Torwart, Niklas Hartmann gerade so parieren. Im direkten Gegenzug marschierte Kasselspieler Marco Dawid auf der rechten Außenbahn los, passte in die Mitte, wo Sebastian Szimayer sich vor dem gegnerischen Tor unbedrängt drehen konnte. Unser Torhüter geht raus, ohne aber entscheidend einzugreifen. Szimayer schießt auf das verlassene Tor. Moritz Zimmer versuchte den Ball noch zu retten. Doch sein Versuch war leider hinter der Linie. (im TV klar zu sehen) - Wir wirkten danach verunsichert und vor allem über die linke Seite leisteten wir uns weitere Fehler. In der 17. Min. hatte Außenverteidiger Sergej Schmik eine gute Gelegenheit, scheiterte aber am Außennetz. Fünf Minuten später war es dann soweit: Nach einem Zuspiel von Marco Dawid kam Völklingens Torwart Maxime Crahay gegen Sebastian Szimayer zu spät - die klare Entscheidung - Elfmeter.
Adrian Bravo Sanchez verwandelte sicher in die vom Schützen aus gesehen rechte untere Ecke. Es war kein Spiel auf hohem Niveau, dafür leisteten sich beide Mannschaften zu viele Fehler. - Röchling Trainer Günter Erhardt reagierte bereits vor der Halbzeit auf den zum Teil schläfrigen Auftritt seiner Mannschaft und schickte mit Zachary Hadji und Jeremy Groß gleich zwei Spieler vor dem Pausenpfiff vorzeitig unter die Dusche.
(40.) - Für die beiden kam Felix Dausend und Gianluca Lo Scrudato hinein.

Bereits nach 54 Min.hatten wir unser Auswechselkontingent aufgebraucht, mit Luka Dimitrijevic für den glücklosen Emrah Avan versuchte unser Trainer weitere Offensivkraft zu entwickeln. Unser Spiel wurde jetzt besser, wir waren mit einem Mal wesentlich präsenter und zeigten eine deutlich aggressivere Körpersprache. Und wir belohnten uns ! Nach einem weiten Freistoß von Nico Zimmermann kam der aufgerückte Moritz Zimmer vor Torhüter Niklas Hartmann in der Luft an den Ball (ein harter und grenzwertiger Zweikampf, der aber nicht abgepfiffen wurde) und unser zweiter Innenverteidiger Jannik Luca Meßner brauchte, vor der Kasseler Torlinie stehend, den Ball nur noch einzunicken. (Im Spielbericht ist Moritz Zimmer das Tor zugerechnet worden)
Ganze 120 Sekunden später erzielten wir den verdienten Ausgleich. Ein weiter Einwurf von Lo Scrudato in den 16er zu Felix Dausend, der tankt sich in seiner Art durch und versucht den Ball irgendwie in die Mitte zu bringen. Kassels Abwehr wirkte völlig unsortiert, Sergej Schmik traf, beim Versuch, den Ball aus der Gefahrenzone zu bolzen, Mike Andreas, von dem das Spielgerät über die Linie hoppelte.

Doch die jetzt angeschlagenen Gastgeber kamen zurück. Angepeitscht von den begeistert mitgehenden Kasseler Publikum. In der 77. Min. wurde ein langer Freistoß von Adrian Bravo Sanchez zunächst abgewehrt, bevor Sergej Evljuskin, die Kugel aus rund zwölf Metern zum 3:2 einköpfte. Da fehlte das hochspringen, um diesen plazierten Kopfball zu verhindern. Ärgerlich, es war der einzige Ball auf unser Tor nach dem Ausgleich bis zum Ende des Spiels.
Die Schlussphase kostete Nerven, auch wenn wir Kassel nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen konnten. Es wurde hektisch, viele kleine Reibereien, Karten und geschulte Balljungen unterbrachen immer wieder die Partie.
Der Schlusspunkt: Idar Meridja wischte oder grapschte ganz leicht Sebastian Szimayer ins Gesicht - und wurde vom nicht immer sicheren Schiedsrichter Lars Erbst vom Platz gestellt.

Kapitän Rouven Weber: " Natürlich bin Ich erst mal sehr enttäuscht, wie jeder in der Mannschaft. Wir haben es geschafft nach einem 2:0 -Rückstand noch mal zurückzukommen, den Ausgleich zu machen. Ich glaub, wir waren auch am Drücker. Dann ist es um so bitterer, dann zum Schluss das Gegentor zu kassieren. "

Günter Erhardt: " Schade das wir defensiv den Verbund nicht richtig in den Griff bekommen, wir kassieren zu viele Gegentore. Da schießen wir heute mal zwei Tore, das sollte reichen so ein Spiel zu gewinnen. "

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

HESSEN KASSEL: - Niklas Hartmann - A.Sanchez Bravo 21.) > 80. < Lucas Albrecht) - Frederic Brill43.) - Sebastian Szimayer 2.)90.+2.) - Sergej Schmik - Brian Schwechel79.) - Sergej Evljuskin 77.) - Steven Rakk - Marco Dawid > 90.+2. < Arne Schütze) - Yam-Ebewa Mimbala - Nael Najjer > 63. < Jan Erik Leinhos) -

SV RÖCHLING VK: - Maxim Grahay20.) - Thomas Birk - Jannik Meßner 56.) - Idir Meridja > 90.+2.,grobe Unsportlichkeit) - Mike Andreas 58.) - Emrah Avan > 54. < Luka Dimitrijevic) - Caner Metin - Jeremy Groß > 40. < Gianluca Lo Scrudato) - Moritz Zimmer83.) - Nico Zimmermann - Zachary Hadji > 40. < Felix Dausend80.) -
.